Montag, 17. September 2012, 11:58 Uhr

"X Factor": Das waren die Highlights der fünften Castingrunde

‚X-Factor’ ging gestern Abend in die fünfte Castingrunde und wieder stellten sich viele junge Talente bei Moses Pelham, Sandra Nasic, H.P. Baxxter und Sarah Connor vor, um die Chance auf eine Musikkarriere zu bekommen. Eine von den vielen Kandidaten war die 17-jährige Loredana Giarraputo, die sich zum Vorsingen ‚Jar of Hearts’ ausgesucht hatte, was allerdings bei der Jury und vor allem bei Sarah anfänglich keine Begeisterung auslöste. Denn der Song scheint bei der diesjährigen Staffel ein beliebter Casting-Titel gewesen zu sein und wurde wirklich nur selten gut performt.

Doch Connor war auch die Erste, die Loredana schließlich ein X für ihren Gesang gab, kurz darauf folgten weitere X von Pelham und Nasic, womit sie es trotz der kritisierten Songauswahl eine Runde weiter geschafft hatte.

Einer der fast gescheitert ist, war Maximilian, der mit seiner Version von ‚Buzzin’ leider nicht die komplette Jury überzeugte. Aber gerade Techno-Sänger H.P. Baxxter sah in dem Abiturienten viel Potenzial und setzte für ihn seinen Joker ein. Ob sich dieser Schritt gelohnt hat, wird sich dann im darauffolgenden Bootcamp beweisen.

Ganz anders beim Entertainer Thierry Tzoumpe, der das Publikum mit viel Humor bereits von Anfang an auf seiner Seite hatte und auch Sandra Nasic hat ein ‚wohliges Gefühl’ in seiner Gegenwart. Und als Thierry dann die ersten Worte seines Songs anstimmte, folgten kurz darauf bereits die ersten zwei X von Sarah Connor und H.P. Baxxter. Wen wunderts, dass eine so außergewöhnliche Stimme natürlich den Einzug ins Bootcamp geschafft hat! Eins ist sicher, der Maschinenbauer wird mit Sicherheit für viel Stimmung bei der Jury und den anderen Kandidaten sorgen.

Für Furore sorgten die Freunde Moritz und David, die zusammen als Duo ‚Trashy Diced Heads’ unterwegs sind. Die Beiden verbindet nicht nur die Musik, sondern auch ein gewöhnungsbedürftiger Kleidungsstil, der bei der Jury viele Fragen auslöste. David und Baxxter trugen außerdem die selbe Haarfarbe, was die waschechten Männer zu einem spontanen Talk über Haarfärbemittel veranlasste.

Bei der Performance konnten sie dann doch nicht überzeugen, ganz im Gegenteil, Rapper Pelham verließ bereits nach den ersten Takten das ‚X-Factor’-Studio. Kopfschüttelnd und schimpfend spazierte er raus und vertrieb sich die Zeit lieber damit, eine Zigarette zu rauchen. Da nutzte Moritz die Gunst der Stunde und setzte das X von Pelham kurzerhand selber auf. Half ihnen jedoch auch nicht, denn natürlich waren die Beiden mit ihrer kuriosen Darbietung von ‚Angles’ nicht eine Runde weiter gekommen.

Fotos: VOX