Dienstag, 18. September 2012, 12:57 Uhr

Kristen Stewart: Twitter ist doch reine Zeitvergeudung

Kristen Stewart glaubt, dass soziale Netzwerke wie Twitter Zeitverschwendung sind. Wie die ‘Twilight’-Darstellerin im Interview mit der Zeitschrift ‘Glamour’ verrät, ist sie momentan voller Tatendrang, möchte diesen jedoch nicht in Online-Aktivitäten investieren. “Ich merke, dass ich mich gerade in einer unglaublich intensiven Phase meines Lebens befinde”, erklärt die 22-Jährige dazu.

“Ich komme mir vor, als würde ich jeden Moment vor Energie platzen. Und ich will nicht, dass dieses Feuer, das in mir brennt, wieder ausgeht. Und ich werde auf keinen Fall meine Zeit damit vergeuden, zu twittern, auf welcher Hochzeit ich gerade rumstehe.”

Der Vorwurf, dass sie auf dem roten Teppich oftmals griesgrämig wirkt, stört Stewart indes nicht.

“Wenn Leute meckern, dass ich auf dem roten Teppich mürrisch rüberkomme oder dass ich mich nicht so anstellen und gefälligst dankbar für alles sein soll, statt eine Fresse zu ziehen, dann kann ich nur sagen, dass ich bei jedem Film alles gebe und mich voll reinhänge. Und das ist das mit Abstand Wichtigste für mich.” Öffentliche Auftritte seien ihrer Meinung nach hingegen nebensächlich. “Ich trenne das für mich ganz klar”, verdeutlicht die Amerikanerin. “Es gibt zum einen den Film und die Geschichte, die man damit erzählen will. Zum anderen gibt es die ganze Show, die nebenher abläuft.” (Bang)

Foto: wenn.com