Mittwoch, 19. September 2012, 12:26 Uhr

Dennis Quaid wird von einem alten Reiter verklagt

Dennis Quaid hat eine Schadensersatzklage am Hals. Laut ‘TMZ.com’ behauptet ein 70-jähriger Mann namens Lester Wood, sich beim Reiten auf dem Grundstück des Hollywood-Schauspielers verletzt zu haben, weshalb er nun entschädigt werden will.

Wie die Webseite berichtet, befand sich Wood auf dem Weg nach Pacific Palisades, einem äußerst noblen Stadtteil von Los Angeles, als eine Sprinkleranlage auf Dennis Quaids Pfad das Pferd des Klägers verschreckte. Das Tier soll anschließend seinen Reiter abgeworfen haben und auf ihn drauf gefallen sein. Wood wurde daraufhin mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Unter anderem erlitt er eine Gehirnerschütterung, innere Blutungen, mehrere Knochenbrüche und Lungenembolien sowie einen Aorta-Riss.

Die Krankenhauskosten belaufen sich nun auf 500.000 US-Dollar, die Wood, der eigenen Angaben zufolge zum Zeitpunkt des Unfalls keinen Reiterhelm trug, nun von dem 58-jährigen Star erstattet haben möchte. Wie er laut ‘TMZ’ behauptet, sei Quaids Pfad nämlich “mangelhaft”.

Quaid selbst hat sich bisher nicht zu den Anschuldigungen geäußert. (Bang)

Foto: wenn.com