Donnerstag, 20. September 2012, 22:40 Uhr

Demi Lovato unterstützt Anti-Mobbing-Kampagne

Demi Lovato setzt sich für Mobbing-Opfer ein. Die 20-jährige Popsängerin gesteht, dass sie früher selbst von ihren Altersgenossen gehänselt wurde und macht sich nun deshalb als Botschafterin für die Anti-Mobbing-Kampagne ‘Mean Stinks’ stark. “Als ich in der Mittelstufe war, hatte ich es richtig schwer”, verrät die Musikerin, die momentan beim amerikanischen ‘X Factor’ als Jurorin tätig ist, gegenüber ‘People’.

“Die Leute haben Hass-Petitionen [gegen mich] verfasst und haben sie rumgeschickt, um Unterschriften zu sammeln. Oder sie haben Partys veranstaltet, bei denen sie meine CDs verrissen haben. Sie sind sogar zu mir nach Hause gekommen und haben von der anderen Straßenseite rüber geschrien. Das war eine sehr emotionale Zeit für mich und ich wollte einfach nur weg.”

Das ständige Mobbing sieht Lovato heute als Grund für ihren Zusammenbruch, der sie im Herbst 2010 schließlich zum Entzug zwang. “Damals gab es Zeiten, in denen ich dachte, dass ich es nicht schaffen würde”, erinnert sie sich.

Inzwischen hat sich die Disney-Darstellerin (‘Camp Rock’) jedoch wieder aufgerappelt und möchte ihre dunkle Vergangenheit für Positives nutzen. “Ich habe letztes Jahr von diesem Programm gehört und dachte, dass das eine tolle Sache ist”, erklärt Lovato zu der Kampagne. “Sie versuchen wirklich, Mobbing damit ein Ende zu setzen.” (Bang)