Freitag, 21. September 2012, 12:19 Uhr

Justin Timberlake bei Dreharbeiten mit Clint Eastwood in Schwierigkeiten

Justin Timberlake musste bei den Dreharbeiten zu ‘Back in the Game’ wiederbelebt werden. Für das Sportdrama drehte der Hollywood-Star eine Szene in den eisigen Gewässern der Blue Ridge Mountains im Norden Atlantas und erfror dabei fast, wie er jetzt gegenüber ‘ET Online’ enthüllt.

Gerettet wurde Justin Timberlake dann jedoch von den Lippen seiner Co-Darstellerin Amy Adams. “Wir drehten eine Szene in den Blue Ridge Mountains und die Wassertemperatur lag unter [10 Grad Celsius]. Es war eiskalt”, erinnert sich der Popsänger und Schauspieler. “Amy rettete mein Leben. Ich war, ohne es zu merken, blau angelaufen und konnte keinen richtigen Gedanken mehr fassen, also rettete sie mir das Leben. Ich schulde Amy Adams mein Leben.”

Die 38-jährige Leinwand-Schönheit scherzt indes, ihren Kollegen mit einem Kuss wieder zum Leben erweckt zu haben. “Manche Leute nennen es Mund-zu-Mund-Beatmung, manche Leuten nennen es Küssen”, so Adams zu ihren lebensrettenden Maßnahmen. “Auf jeden Fall ist es toll, wenn man es richtig macht.”

Für ‘Back in the Game’ schlüpfte Justin Timberlake in die Rolle eines Baseballspielers, der von einem ältlichen Talentsucher (gespielt von Clint Eastwood) aufgespürt wird. Begleitet wird Letzterer dabei von seiner entfremdeten Tochter (Adams).

Deutscher Kinostart ist statt unter ‘Trouble With Curve’ mit dem Titel ‘Back in Game’ der 29. November.

Und darum gehts: Gus Lobel (Clint Eastwood) zählt seit Jahrzehnten zu den besten Baseball-Talentsuchern – allein anhand des Schlägergeräuschs kann er die Qualität eines Schlags beurteilen. Doch obwohl er es nicht wahrhaben will – sein Alter lässt sich mittlerweile nicht mehr verleugnen. Aber er will sich partout nicht auf die Reservebank abschieben lassen.

Dabei hat er gar keine Wahl. Die Verhandlungen um den phänomenalsten Nachwuchs-Schlagmann der USA stehen an, und die Teamleitung der Atlanta Braves wundert sich zunehmend über seine Entscheidungen. Helfen könnte in dieser Situation nur die einzige Person, die Gus niemals bitten würde – seine Tochter Mickey (Amy Adams): Die dynamische und ehrgeizige Anwältin steht kurz davor, in ihrer hochkarätigen Kanzlei zur Partnerin aufzusteigen. Mickey hat sich mit ihrem Vater nie verstanden, denn nach dem Tod seiner Frau hat er als alleinerziehender Vater kläglich versagt. Selbst jetzt, bei ihren seltenen Treffen, lässt er sich ständig ablenken – Mickey glaubt den Grund zu kennen: Baseball geht ihm eben über alles.

Fotos: wenn.com (1), Warner Bros.