Samstag, 22. September 2012, 10:34 Uhr

Das schräge US-Pop-Duo LMFAO hat sich getrennt

Das durchgeknallte US-Disco-Duo ‘LMFAO’ (Laughing My Fucking Ass Off) aus Los Angeles hat sich getrennt. Sänger und Produzent Redfoo verriet, dass er und sein Neffe Sky Blu sich musikalisch in “verschiedene Richtungen” entwickelt haben und nun wolle man sich nach sechs gemeinsamen Jahren auf verschiedene Projekte konzentrieren.

Redfoo aka Stefan Kendal Gordy sagte dazu gegenüber news.com.au: “Ich fühle, als würden wir das schon so lange tun, fünf oder sechs Jahre. Wir sind jetzt an einem Punkt, wo wir sagen, lass uns jetzt etwas Natürliches machen, statt uns andauernd irgendetwas aus den Rippen zu schneiden.”

Gordy, Sohn des Motown-Gründers Berry Gordy, fügte hinzu: “Ich denke, dass es ganz natürlich begann, dass wir zwei mit verschiedenen Gruppen von Leuten abhingen, aber wir sind immer eine Familie. Er wird immer mein Neffe sein und ich werde für immer sein Onkel sein.”

In Zukunft will sich der 37-Jährige auf seine Solo-Karriere konzentrieren, die allerdings, wie er versichert, musikalisch noch immer ein wenig an LMFAO erinnern wird. “All die Musik die ich machen werde, wird immer LMFAO-mäßig sein. Ich finde all die Themen toll, über die wir sprechen. Ich habe leidenschaftlich gern Party-Musik für die Welt gemacht, deshalb werde ich immer irgendeine Art von Party-Musik machen.”

Weltweit bekannt wurden LMFAO 2009 mit ihrem selbstproduzierten Remix von Kanye Wests ‘Love Lockdown’. Im selben Jahr folgte das Album ‘Party Rock’, das mit den Hitsingles ‘Party Rock Anthem’, ‘Champagne Showers’, ‘Sexy And I Know It’ und ‘Sorry for Party Rocking’ auf Anhieb auf Platz 1 bei den US-Dance-Alben einstieg.