Sonntag, 23. September 2012, 14:25 Uhr

Amy Winehouse: Drogen-Geständnis von Blake Fielder-Civil

Der Ex-Mann von Amy Winehouse gesteht, dass er derjenige war, der Drogenin die Beziehung brachte. Blake Fielder-Civil gibt zu, seine 2011 im Alter von nur 27 Jahren verstorbene Ex-Frau, mit der er von 2007 bis 2009 verheiratet war, während ihrer gemeinsamen Zeit mit Drogen in Kontakt gebracht zu haben.

“Ich war derjenige, der Drogen in die Beziehung gebracht hat”, räumt Fielder-Civil im Interview mit der ‘Sun’ ein.

Doch obwohl er zugibt, Drogen ins Spiel gebracht zu haben, besteht Fielder-Civil darauf, dass Amy Winehouse sich bewusst dazu entschied, sie zu nehmen. “Es erscheint Amy gegenüber respektlos, anzunehmen, dass sie so beeinflussbar war, dass sie sie nehmen würde, ohne die Entscheidung dazu selbst zu treffen”, findet der 30-Jährige. “Sie war in Wirklichkeit sehr stark und unabhängig.”

Dass als Todesursache Winehouses schließlich eine Alkoholvergiftung und keine Überdosis festgestellt wurde, ließ den Ex-Mann der Musikerin damals trotzdem eine Art Erleichterung empfinden. “Ich weiß nicht, ob es mich von meiner Schuld oder Verantwortung freispricht. Aber es bedeutete, dass ich meine Ex-Frau nicht getötet hatte”, so Fielder-Civil weiter. “Als die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchung vorlagen, war ich erleichtert, dass keine Drogen in ihrem Körper waren.”

Vor kurzem kämpfte Fielder-Civil indes selbst um sein Leben, nachdem er nach einem Alkohol- und Drogenexzess ins Krankenhaus eingeliefert und dort in ein künstliches Koma versetzt worden war. (Bang)

Foto: wenn.com, universal Music