Montag, 24. September 2012, 8:48 Uhr

Nach Ausraster: Green Day-Frontmann in Entzugsklinik

Billie Joe Armstrong hat sich in Behandlung begeben, nachdem er auf der Bühne einen Nervenzusammenbruch erlitt. Der Green Day-Leadsänger rastete am Freitag, 21. September, laut ‘TMZ.com’ beim iHeart Radio Festival in Las Vegas während des Auftritts der Punkrockband aus, da der Veranstalter des Konzerts – Clear Channel – diesen angeblich vorzeitig abgebrochen haben soll.

So schrie Armstrong dem Bericht zufolge ins Mikrofon: “Eine Minute noch. Ihr gebt mir noch eine verdammte Minute? Ich bin nicht fucking Justin Bieber, ihr Motherfuckers!” Anschließend zerschmetterte der Frontmann der Gruppe seine Gitarre und stürmte von der Bühne.

Durch ihren Pressesprecher ließen Green Day am Sonntag, 23. September, dann bekannt geben, dass sich Armstrong nun “wegen Suchtmittelmissbrauchs” im Entzug befindet. Zudem stellten die Bandmitglieder klar: “Green Day möchte alle wissen lassen, dass ihr Set nicht von Clear Channel unterbrochen wurde, und wir entschuldigen uns bei denen, denen wir beim iHeart Radio Festival in Las Vegas vor den Kopf gestoßen haben.”

Die Band veröffentlichte kürzlich ihre neue Platte ‘¡Uno!’ – die erste einer Alben-Trilogie -, muss nun jedoch jetzt einige geplante Promo-Auftritte abblasen, wie der Repräsentant der Rocker zusätzlich bekannt gibt.

Ein Nahestehender Amstrongs enthüllt derweil gegenüber ‘Us Weekly’, dass sein Ausraster der nötige “Weckruf” für ihn war. “Es tat ihm anschließend leid”, so der Insider. “Das hat die Probleme, die er schon seit einer Weile hat, hervorgehoben. Er hat schlecht reagiert und war in dem Moment einfach stinkwütend.” (Bang)

FGto: wenn.com