Montag, 24. September 2012, 21:26 Uhr

"One Direction" sorgen in Deutschland für Chaos: Die besten Bilder

Am vergangenen Samstag, den 22. September, stattete die britische Boyband ‘One Direction‘ Deutschland einen Blitzbesuch ab, um im Kölner Mediapark eine Autogrammstunde zu geben.

Mehrere tausend 1D-Anhänger strömten in den Kölner Norden, um ihre Idole endlich einmal persönlich zu sehen, und sorgten damit vor Ort für Ausnahmezustände. Viele hatten schon seit morgens fünf Uhr auf dem Gelände ausgeharrt.

Statt der 800 erwarteten Fans waren 3500 gekommen (vereinzelt ist auch von 5000 die Rede), um die derzeit angesagteste Band der Welt mit ihren Idolen Harry Styles (18), Liam Payne (19), Niall Horan (19), Louis Tomlinson (20) und Zayn Malik (19) zu sehen.

Standesgemäß traf die Band mit 40 Minuten Verspätung ein und betrat gegen 16.45 Uhr die Bühne im Mediapark.

Dabei gab es Berichten zufolge 68 Leichtverletzte – hauptsächlich mit Kreislaufproblemen und Ohnmachtsanfällen. Schließlich mußte eine Polizei-Hundertschaft anrücken, um der teils total unübersichtlichen Lage Herr zu werden.

Einem Bericht des ‘Kölner Stadtanzeigers’ zufolge werde ausgewertet, ob die Plattenfirma “die Sicherheitslage falsch eingeschätzt habe und deshalb die Kosten des Polizeieinsatzes tragen müsse”.

Bei der Gelegenheit stellten die Jungs auch die neue Single „Live While We’re Young“ vor und gaben Autogramme. Die Autogrammstunde war allerdings nach 90 Minuten zu Ende und hunderte Fans verschwanden mit langen Gesichtern. Wir haben die besten Fotos.

One Direction haben sich mit ihrem neuen Album nach eigener Ansicht übrigens selbst übertroffen.
Die britische Boyband, die im November ihre zweite Platte ‘Take Me Home’ auf den Markt bringt, ist schon jetzt begeistert von dem neuen Werk und sicher, dass dieses “viel besser” als das Debütalbum ‘Up All Night’ ist. “Es ist total anders als unser altes Album”, verrät Sänger Niall Horan laut ‘The Sun’.

“Es klingt mehr nach einem Live-Album. Die Drums sind etwas härter. Wenn man ein zweites Album macht, finde ich, sollte man sein erstes übertreffen und ich persönlich denke, dass wir das auch getan haben. Es ist viel besser.”

Fotos: SonyMusic