Dienstag, 25. September 2012, 13:49 Uhr

Juliette Schoppmann will jetzt mit Dieter Bohlen zusammenarbeiten

Juliette Schoppmann, einst Zweitplatzierte der ersten ‚DSDS’ Staffel, trat letzten Samstag – wie berichtet – erneut vor Dieter Bohlen, doch diesmal bei der etwas bizarren und zirzenschen Castingshow ‚Das Supertalent’. Der Grund für ihren Auftritt bei der TV-Show war angeblich ein zehn Jahre andauerndes Missverständnis aufklären.

Denn Schoppmann habe den Song ‚Für Dich’, den Bohlen ursprünglich für sie geschrieben hatte, 2003 gar nicht abgelehnt, sondern das Angebot habe sie damals nie erreicht!. Schließlich landete Yvonne Catterfeld mit der Nummer einen Riesenhit. Obwohl die für Bohlen nur “zweite Wahl” gwesen sei.

Beim ‚Supertalent’ am Samstagabend kam Juliette durch eine beeindruckende Performance und ihre außergewöhnliche Stimme erwartungsgemäß eine Runde weiter. klatsch-tratsch.de sprach mit der Sängerin, über ihre “zweite Chance”. Dazu sagte die 32-Jährige: „Wieder vor Dieter zu stehen war sehr emotional, aber sehr sehr schön! Es hatte mehrere Gründe für mich zum ‚Supertalent’ zu gehen. Zum ersten ist es eine unglaublich tolle Plattform, um karrieretechnisch die Auftragslage etwas hochzupushen und die Gagen zu steigern. Das ist nun mal einfach so. Und dann gab es natürlich eben diese eine Geschichte, die mir schon lange auf der Seele gebrannt hat. Und ich wusste, auf diesem Weg kann ich mit Dieter Bohlen darüber sprechen!“

Den Versöhnungsweg über das Fernsehen zu wählen war zwar ungewöhnlich, doch ofenbar fand Juliette in fast zehn Jahren keinen Weg, wie sie sonst an Bohlen hätte herankommen können. Dazu sagte sie: „Es ist nicht so einfach, Dieter an die Strippe zu bekommen. Und damals als es passierte, habe ich das ja nicht mitbekommen. Ich war zuerst erst einmal überrascht über diese Schlagzeilen, denn mir wurde der Song schließlich nicht angeboten. Ich habe gedacht, das ist irgendeine PR-Aktion, denn wenn dir der Song nie angeboten wurde, vermutet man ja, dass der Titel eigentlich für dich geschrieben wurde. Deswegen habe ich das in diesem Moment auch nicht weiter hinterfragt. Ich kann nachvollziehen wenn die Menschen da draußen das nicht verstehen, warum ich Dieter nicht einfach angerufen habe. Aber das ist eben nicht so einfach.“

Seit ihrer Zeit bei ‚DSDS’ sind einige Jahre vergangen und Juliette Schoppmann um vieles reifer geworden, wie sie berichtet: „Die letzten zehn Jahre waren eine sehr wichtige Zeit, in seinen Zwanzigern ist man viel damit beschäftigt sich selbst zu finden. Mich hat die Zeit bei ‚DSDS’ sehr geprägt, denn plötzlich ging es auch um mein Privatleben, da war ich anfangs sehr überfordert. Dass die Meinungen anderer Menschen da nicht immer positiv sind, damit hat man, wenn man jünger ist, mehr zu kämpfen. Mit den Jahren bin ich aber in dieser Hinsicht gelassener geworden.“

Auch wenn Juliette keine kommerzielle Musik gemacht hat, war sie die ganzen letzten Jahre musikalisch unterwegs, absolvierte etliche Auftritte und schrieb unter anderem auch Songs für andere Künstler, beispielsweise ‚DSDS’-Kollegin Linda Teodosiu. Warum sie selbst keinen weiteren Versuch gestartet hatte Solo durchzustarten, erklärt sie so: „Komischerweise war es für mich immer einfacher für andere zu schreiben, als für mich selbst. Ich musste auf dem Weg auch viel lernen und hatte tolle Partner mit denen ich zusammen gearbeitet hatte.“

Schließlich hat die Sängerin noch verraten, was nun ihr größter Wunsch ist: „Mein persönlicher Wunsch wäre es natürlich, wenn ich jetzt mit Dieter Bohlen zusammen arbeiten könnte! Weil ich vor zehn Jahren die Chance dazu nicht hatte.“

Die Reise beim ‚Supertalent’ geht für die talentierte Juliette Schoppmann hoffentlich noch erfolgreich weiter und wer weiß, vielleicht erfüllt sich ihr Wunsch schlussendlich doch noch. Wir würden es ihr gönnen. (TT)

Fotos: RTL/Andreas Friese, wenn.com