Dienstag, 25. September 2012, 23:20 Uhr

"The Sessions": Bewegendes Drama um eine ganz große Sehnsucht

Am 3. Januar kommt das Drama ‘The Sessions” in die deutschen Kinos. Er basiert auf der ergreifenden und optimistischen Autobiografie des kalifornischen Journalisten und Poeten Mark O’Brien.

Seit O`Brien in früher Kindheit an Kinderlähmung erkrankte, ist er bewegungsunfähig und muss die meiste Zeit des Tages in einer Eisernen Lunge, dem ersten klinischen Gerät, das eine maschinelle Beatmung eines Menschen ermöglichte, verbringen.

Doch in der Lage, Berührungen zu spüren, ist er – im Alter von 38 Jahren – entschlossen, seine Jungfräulichkeit zu verlieren.

Zunächst wendet sich der gläubige Mark mit seinem erotischen „Problem“ an den großherzigen Pfarrer Brendan (gespielt von Hollywoodstar William H. Macy, der seit ‘Boogie Nights’ eine bemerkenswerte Karriere hinlegte). Dieser verdammt ihn nicht für sein Verlangen, sondern versichert ihm, dass Gott gegebenenfalls in die andere Richtung schaut, denn immerhin ist Mark unverheiratet. Derart bestärkt, macht sich Mark auf die Suche nach „professioneller“ Hilfe – und hat das Glück, Cheryl (Helen Hunt) zu finden.

Als Sex-Therapeutin ist sie eine wortgewandte, reife und geduldige Frau, die Mark einfühlsam dabei hilft, seinen Körper und seine Sexualität zu finden. Dabei entdecken beide, dass sie viel mehr miteinander verbindet, als es auf den ersten Blick erscheint…

Fotos: 20th Century Fox