Mittwoch, 26. September 2012, 15:52 Uhr

"Ghostbusters": Statt Fortsetzung doch ein Remake?

Der kanadische Star-Regisseur Ivan Reitman (66) hat jetzt angedeutet, dass ‘Ghostbusters 3’ vielleicht doch ein Remake werde statt einer Fortsetzung. Monatelang gab es diverse Spekulationen über die Fortsetzung der Sci-Fi-Geschichten von 1984 und 1989. Und alles klang immer, als sei die Geschichte und Besetzung schon perfekt.

Dem ist aber offenbar noch lange nicht so.

Der Regisseur, der zuletzt ‘Freundschaft plus’ mit Ashton Kutcher drehte, sagte dazu: “Ich möchte vorwärts schauen und neue Dinge machen. Ich denke Ghostbusters wird wahrscheinlich ein Remake, wenn wir das hinkriegen. Wir arbeiten daran und werden sehen, was daraus wird.”

Etan Cohen, Drehbuchautor von ‘Men in Black 3’ überarbeite jedenfalls gerade ein Drehbuch zu ‘Ghostbusters 3’.

Ivan Reitman äußerte sich gegenüber ‘Collider’ auch an einer möglichen Beteiligung an einer Fortsetzung seiner Filmkomödie ‘Zwillinge’ von 1988, in der Arnold Schwarzenegger und Danny DeVito die Titelrollen spielten.

Angeblich würde Eddie Murphy laut letzten Spekulationen zu dem Cast von ‘Drillinge’ stoßen, doch da ist überhaupt noch nichts in trockenen Tüchern. Reitman betonte, es gebe weder eine Idee noch ein Drehbuch: Er erklärte: “Was ‘Triplets’ anbetrifft, bin ich ganz irritiert. Ich denke, da hatte jemand eine kommerziellen Idee, und in der Regel ist das ein erschreckender Gedanke. Es gibt keinen Autor und es gibt keine Idee, noch. Ich denke, das war eher einer Presse-Ente als alles andere.” (KT)

Fotos: wenn.com