Mittwoch, 03. Oktober 2012, 11:48 Uhr

Mariah Carey und Nicki Minaj: Krieg der Diven bei "American Idol"

Mariah Carey und Nicki Minaj bekamen sich während der Aufnahmen zur neuen ‘American Idol’-Staffel in die Haare. Berichten zufolge wurden am Dienstag, 2. Oktober, die Dreharbeiten zu der Castingshow abgebrochen, nachdem es zum Streit zwischen den beiden Jury-Kolleginnen gekommen war. So soll Mariah Carey ihre Co-Jurorin zur Weißglut getrieben haben, woraufhin Minaj die Fassung verlor und das Feld räumte. Ein Insider verrät gegenüber ‘Mouthtoears.com’: “Nicki Minaj stürmte vom Set, weil Mariah Carey immer wieder gegen sie stichelte.”

Von ihrem Management konnte die 29-jährige Rapperin allerdings wieder beruhigt und dazu überredet werden, zum Jurypult zurückzukehren – was allerdings wieder zur Eskalation führte. “Mariah machte immer weiter und nannte Nicki sogar eine Bitch und beschimpfte sie immer weiter. Die Produzenten mussten die Aufnahmen abbrechen und Feierabend machen.”

Die Macher der Sendung fürchten nun angeblich, dass die Rivalität der beiden Diven zum Hindernis für die Show werden könnte.

Gerüchte, dass Carey ihre kunterbunte Kollegin nicht ausstehen kann, wurden schon vor kurzem laut, wenngleich alles doch arg inszeniert scheint. So enthüllte ein Eingeweihter laut ‘HollywoodLife.com’: “Mariah will, dass die Jury aus gescheiten, inspirierten und konstruktiven Juroren besteht und nicht zur Freak-Show wird! Mariah glaubt, dass Nicki bloß zur Ablenkung werden und es nur noch um sie und ihr skandalöses Verhalten gehen würde. Sollte Nicki tatsächlich zur Jury stoßen, wäre Mariah gar nicht begeistert, und das hat sie die Produzenten auch schon wissen lassen.” (Bang)

Fotos: wenn.com