Donnerstag, 04. Oktober 2012, 21:26 Uhr

Graffiti6: Jamie Scott, die coolste Sau unter den neuen Popstars

Graffiti6, das sind der schöne britische Songwriter Jamie Scott (28) und sein Produzent, Multinstrumentalist und Songwriter  Tommy Danvers, die seit drei Jahren als Duo unterwegs sind und ihr Erfolgsalbum ‚Colours’ aus dem Jahr 2010 nun auch endlich, endlich, endlich in Deutschland veröffentlichen.

Graffiti6 gelten in Deutschland als die absoluten Pop-Überflieger des Jahres, die Songs des Duos sind längst in Serien wie ‚Grey’s Anatomy‘ oder ‚CSI: NY‘ zu hören und wer bis jetzt noch nicht von ihnen gehört hat, sollte sich schnellstens auf den neuesten Stand bringen.

klatsch-tratsch.de traf den schnuckeligen, lässigen Sänger Scott, der jahrelang als Solist im Vereinigten Königreich unterwegs war und nun von London nach Los Angeles umgezogen ist. Er plauderte über das Album-Debüt ‚Colours‘ und einen gelungenen Deutschlandstart Mitte September berichtete – und das, was kommen wird.

Scott erzählte dazu: “Wir waren für zwei Jahre in Amerika, jetzt sind wir nach Deutschland gekommen, deswegen hat es auch so lange gedauert, bis das Album auch hier veröffentlicht wird“. Trotz alledem haben Graffiti6 auch hierzulande bereits eine beachtliche Fangemeinde, was auch Scott beim ersten Auftritt beim ‚NDR 2 Soundcheck’ am 14. September aufgefallen war: „Es war großartig, es war richtig cool. Es waren so viele Leute da und es kamen sogar welche aus anderen Ländern die unsere Songs mitgesungen haben. Das Publikum hier ist ähnlich wie in den USA, überall wo ich hingeschaut habe, konnten sie unsere Texte mitsingen!“

Danvers und Scott wirken auf den ersten Blick vielleicht sehr verschieden, doch musikalisch funktioniert es sehr gut zwischen ihnen. Das Album ‚Colours’ und die aktuelle Single ‚Stare Into the Sun’ sind der Beweis dafür. Auch Jamie kann das nicht so wirklich erklären: „Ich kann dir nicht sagen warum es zwischen uns einfach so gut funktioniert. Es ist – denke ich – die Chemie, die zwischen uns stimmt!“

Was das Songwriting angeht, sind beide Herren äußerst sehr aktiv und arbeiten bereits an einem Nachfolger für ‚Colours’, das weltweit Achtungserfolge setzte. Schließlich bietet es eine qualitativ hochwertige Mischung aus Pop, Psychedelic, R&B und British Northern Soul. Und die Quelle aus neuen wunderbaren Ideen sprudelt munter weiter: „Mich inspiriert alles was mir im Leben so passiert und deshalb schreiben wir gerade fleißig an einem zweiten Album.“

Der Auftritt beim ‚NDR 2 Soundcheck’ warsomit nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was die Fans in Good Old Germany künftig von Graffiti6 erwarten dürfen, denn weiter Konzerte in Deutschland sind auf jeden Fall in Planung.

Wer Graffiti6 mal live erleben will, muß sich allerdings nur noch ein paar Monate gedulden, wie Jamie Scott dieser Seite verriet: „Wir arbeiten gerade an einer Tour durch Deutschland, ich denke in den nächsten Monaten wird sich das entscheiden. Wir wollen auf jeden Fall Konzerte in Deutschland geben und haben sowieso noch viele Pläne was Europa betrifft.“

Das klingt zumindest schon einmal sehr vielversprechend. Wer es nicht abwarten kann, sollte sich das wirklich grandiose Debütalbum ‚Colours’ zulegen, dass seit September in Deutschland erhältlich ist.

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke (Planexi)