Freitag, 05. Oktober 2012, 17:10 Uhr

Nicole Scherzinger hat bei den Pussycat Dolls fast alles alleine gemacht

Nicole Scherzinger stand im Zentrum der Pussycat Dolls, weil sie nach eigener Aussage auch für 95 Prozent des Gesangs verantwortlich war. Die Sängerin wurde in der Vergangenheit immer wieder dafür kritisiert, ihre Kolleginnen Melody Thornton, Ashley Roberts, Kimberly Wyatt, Jessica Sutta und Carmit Bachar in den Schatten gestellt zu haben. Nun wehrt sich die 34-Jährige allerdings in einem ‘VH1 Behind the Music’-Spezial und erklärt, dass die anderen sogar zu viel Anerkennung für ihre Leistungen erhalten hätten.

“Ich liebe diese Mädels. Sie sind wie meine Schwestern, aber die Leute kennen noch nicht mal die ganze Geschichte”, versichert sie. “Sie haben keine Ahnung. Ich war im Zentrum, weil ich gesungen habe.” So habe sie “bestimmt 95 Prozent” des Gesangs “alleine” übernommen.

Weiter fügt sie hinzu: “Ich hoffe, ich bekomme keinen Ärger für das, was ich sage, aber ich werde niemals vergessen, wie ich das Album ‘PCD’ abgeschlossen habe und [Produzent] Ron [Fair] und ich die Mädels ins Studio holten und es ihnen vorspielten. Es war das erste Mal, dass sie die Musik jemals gehört hatten. Versteht ihr was ich sage? Wir haben ihnen das Album der Pussycat Dolls vorgespielt. Es war das erste Mal, dass sie die Songs hörten.”

Auch Fair bestätigt dies und erklärt: “Melody hat ein bisschen hier und da gesungen, aber die Platten war Nicole, mit der Ausnahme von ein bisschen Improvisation. Es war Nicole. Es war nur sie.” (Bang)

Foto: wenn.com