Samstag, 06. Oktober 2012, 13:40 Uhr

Rosie O'Donnell nach Herzinfarkt in Todesangst

Rosie O’Donnell fürchtete bei ihrem Herzinfarkt um ihr Leben. Die Moderatorin und Schauspielerin, deren eigne Mutter im Alter von 39 Jahren an Brustkrebs starb, gibt zu, dass sie Angst hatte, ihre Kinder ebenfalls alleine zurücklassen zu müssen, als sie im August eine Herzattacke erlitt.

“Ich dachte daran, was meine Mutter gefühlt haben muss, als sie wusste, dass sie sterben wird und fünf Kinder unter zwölf Jahren verlassen muss”, verrät die 50-Jährige dem Magazin ‘People’. “Meine zwei jüngsten Kinder sind neun und zwölf und ich war zehn, als meine Mutter starb und ich kann mich kaum an sie erinnern. Ich erinnere mich, dass ich dachte: ‘Das ist viel zu früh dafür.'”

An dem Infarkt sei sie allerdings selbst schuld gewesen, ist sich O’Donnell sicher. Sie habe nämlich zu viele Kalorien zu sich genommen und an Gewicht zugelegt, als ihre Frau Michelle Rounds wegen eines Tumors im Krankenhaus behandelt werden musste. “Ich habe jetzt mein ganzes Junk Food weggeworfen, vor allem alles, was Zucker enthält. Auf einmal war es nicht mehr schwierig ohne Süßigkeiten zu leben. Dieses Essen hätte mich fast umgebracht. Ich brauchte erst einen Herzinfarkt, um zu lernen, dass ich auf mich aufpassen muss.” (Bang)

Foto: wenn.com