Sonntag, 07. Oktober 2012, 13:43 Uhr

"Das Supertalent" geht baden und eine "zufällige Performance" aus dem Kongo

Die RTL-Zirkusshow ‘Das Supertalent’ stürzte gestern mit 2,64 Millionen Zuschauern in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährige ab. Insgesamt 4,57 Millionen Zuschauer sahen die Sendung mit Thomas Gottschalk (62), Dieter Bohlen (58) und Michelle Hunziker (35). Es war es die viertschwächste Sendung in der Geschichte der Castingshow. Bei ‘Wetten, dass…?’ waren insgesamt 13,62 Millionen Zuschauer dabei.

Diesmal stellten sich bei dem reichlich gescripteten und grottenschlecht zusammengeschnittenen ‘Supertalent erneut mehr oder weniger talentierte Artisten, Sportler und Sänger der Jury und versuchten ihr Glück. Und wieder mal gab es Publikumsreaktionen, die überhaupt nicht zu den Performances passen. Supertalente sind das jedenfalls nicht, die die Sendung zusammenschneiden.

Eine von ihnen war die 22-jährige Martina Kilic, die versuchte, mit Gesang zu überzeugen. Doch die rechnete natürlich nicht mit ihrem eigenen “Freund”, der im Publikum saß und natürlich “rein zufällig” in der Pause aufgefordert wurde, doch spontan auf der Bühne zu performen. Dies machte der gute Christian Bakotessa (31) mit ‘I Believe I Can Fly’ jedoch so gut, dass er glatt selbst in den Wettbewerb geholt wurde und am Ende, im Gegensatz zu seiner Freundin, direkt ins Halbfinale kam. Zufälle gibt’s! Laut RTL meldete sich Christian in einer Umbaupause freiwillig.

Dieter Bohlen sagte dazu: “Das kann dir keiner mehr nehmen. Ich habe R Kelly kürzlich gesehen, da hat er diese Nummer gesungen. Ganz ehrlich, ich will nicht übertreiben, aber du hast genauso gut gesungen. So schön. Ganz, ganz toll. Ein fantastischer Auftritt.“

Hier sei dringend anzumerken, dass der kongolesischen Musiker, der angebliche “Freund” von Martina, wie so viele andere Kandidaten in der Show von der Redaktion entweder ihren vollständigen oder einfach einen anderen Namen verpasst bekommen, damit sich ihre Historie nicht so leicht googeln läßt.

Warum der gebürtige Kongolese Christian bei Facebook noch immer den Status ‘Single’ hat, wird er sicher noch erklären können. Da hat die ‘Supertalent’-Redaktion nicht richtig aufgepasst.

Christian Bakotessa ist u.a. Mitglied eines Gospelchores und der 2004 in Hannover gegründeten Band ‘Black-X’, die u.a. die musikalische Tradition von Rumba, Salsa, Merengue, Reggae und afrikanische Volksmusik pflegt. Er ist also alles andere als ein rein zufälliger Neuling im Geschäft, der da mal eben auf eine TV- Bühne geht…

Fabiana war eine weitere Sängerin, die mit einem Song von Jennifer Hudson Bohlen und Co. überzeugen wollte. Zuvor hatte sie jedoch mit heftiger Nervosität zu kämpfen, kann aber dennoch stolz auf sich selbst sein. Denn sie hatte ganze 25 Kilo abgenommen, weil sie sich in ihrem Körper nicht mehr wohl gefühlt hatte. Alle Sorgen zuvor waren jedoch unnötig, denn mit einer makellosen Performance ergatterte sie gleich drei ‚Ja’ der Jury und kann sich auf ein Wiedersehen mit ihnen freuen.

Was für das weibliche Auge boten The Devils, eine flotte Männertruppe aus Deutschland und den Niederlanden, die eine sogenannte Illusionsshow zeigten. Optisch auf jeden Fall ziemlich ansprechend, bewiesen die vier Jungs mit einer heißen Tanzperformance das sie Rhytmusgefühl besitzen. Doch damit natürlich nicht genug, unter einem großen Tuch, zauberten die Vier plötzlich einen fünften Mann herbei. Hunziker hatte sichtlich ihren Spaß, wobei Gottschalk misstrauisch nur eine Augenbraue hochzog. Überzeugen konnten The Devils Thomas dann aber mit dem zweiten Trick, bei dem sie ein Dutzend hübscher Mädels aus einem zuvor leeren Käfig hervorholten. Für so eine außergewöhnliche Show gab es ein klares ‚Ja’ von allen drei Jurymitgliedern. Mal schauen was The Devils in der nächsten Runde bieten werden.

Dean “Donnerstag” aus Potsdam – wir berichteten am Freitag – präsentierte der Jury und dem Publikum eine waghalsige Show auf seinem Motorrad, mit dem er natürlich der Spannung wegen ungesichert über ein Seil in 30 Meter Höhe fuhr. Kommentar Thomas Gottschalk: „Man ist einfach nur froh wenn es rum ist. Ich wünsche dir für deine weitere Karriere, Hals und Beinbruch.“ Dennoch konnte Bohlen ihn überzeugen, Dean Donnerstag weiterzulassen, wodurch er nun einer der wenigen Glücklichen ist, der sich auf die nächste Runde vorbereiten darf.

Wie manche Artisten, Künstler und Sänger sich jedoch noch weiter steigern sollen, steht in den Sternen. Doch das erleben Jury und Publikum direkt im Halbfinale von ‚Das Supertalent’. (TT)

Fotos: RTL/Andreas Friese

Alle Infos zu ‘Das Supertalent’ im Special bei RTL.de