Montag, 08. Oktober 2012, 14:48 Uhr

Dirk Bach wurde am Sonntagabend in aller Stille beerdigt

Enge Freunde und Verwandte haben am Samstagabend von Entertainer Dirk Bach auf dem 200 Jahre alten Melatenfriedhof in Köln bei einer Trauerfeier Abschied genommen. Das teilte der Bestatter Chistoph Kuckelkorn heute gegenüber dpa mit.

Bach war sechs Tage zuvor in Berlin im Alter von 51 Jahren plötzlich gestorben.

Auf Wunsch der Familie war der Termin der Trauerfeier und auch der Beerdigung streng geheim gehalten worden. Bei der Zeremonie sei der Sarg mit dem Leichnam Bachs aufgebahrt gewesen. Berichten zufolge wurden Songs von Boy George, Roxette, Neil Diamond, Meat Loaf, Herbert Grönemeyer und auch Dirk Bachs “Kleiner Vogel” gespielt.

Am Sonntagmorgen sei der TV-Star und Schauspieler eingeäschert worden, am Sonntag in der Abenddämmerung habe Bach dann seine letzte Ruhe in einem Urnengrab gefunden. Weitere Einzelheiten waren nicht bekannt geworden.

Heute liegt ein Kondolenzbuch im Bestattungshaus Kuckelhorn in Köln noch bis 20 Uhr aus.

Unterdessen hat ein Berliner Verlag 15.000 Euro Kopfgeld auf die Verfasser von Hass-Artikeln gegen Dirk Bach auf einer Schmähseite ausgesetzt.

Das Berliner Schlosspark Theater von Dieter Hallervorden (77) wolle das mit Dirk Bach geplante Zwei-Personen-Stück “Der Kleine König Dezember” undbedingt aufführen, nun aber als Hommage an den verstorbenen Schauspieler, berichtet dapd am Wochenende.

Intendant Hallervorden hoffe, “dass sich ein Kollege aus dem Freundeskreis des Schauspielers bereit erkläre, die Rolle Bachs zu übernehmen”.

Das Stück sollte eigentlich am letzten Samstag mit nach Premiere feiern.

Fotos: dpa Picture Alliance, wenn.com