Montag, 08. Oktober 2012, 12:57 Uhr

Ingo bei "Schwiegertochter gesucht": "Seit letzter Nacht bin ich keine Jungfrau mehr"

In der gestrigen Folge ‘Schwiegertochter gesucht’ stand alles im Zeichen der Entscheidungen und des Abschieds. Ein letztes Austauschen von Zärtlichkeiten, sehnsüchtige Blicke und Tränen der Eifersucht und des ewigen Single-Daseins… das alles vermischte sich zu einem bunten Einerlei.

Besonders schwer ist der Abschied wohl dem 21-jährigen Ingo gefallen. Der übergewichtige Handwerkslehrling erlebte in den letzten Wochen mit Nadja die wohl aufregendsten Momente seines Lebens und gestern kam ein ganz besonderer, wirklich prägender Augenblick dazu. Die Kamera hielt ein ganz verliebtes Pärchen vor der Linse fest und zwar überraschenderweise in einem Bett.

Und tatsächlich, in der Nacht wurden wohl nicht nur sanfte Küsschen ausgetauscht. Wenig später verkündete der überglückliche Dauer-Single dann die frohe Botschaft: “Seit letzter Nacht bin ich keine Jungfrau mehr.”

Na das freut uns doch alle ungemein und nach so einem Lebensereignis sollte man auch gleich auf der Stelle mit der Familienplanung anfangen. Dem gutherzigen Schreiner schwebt nämlich ein ganzer Haufen Kinder, ein gemeinsames Häuschen und eine vollkommen glückliche Ehe mit seiner neuen Flsmme vor. Aber geht das nicht doch ein bisschen zu schnell? Man wird sehen, was die Zukunft bringt, aber erst einmal zog die junge Frau, an die Ingo sein großes Herz verloren hat, drehbuchgemäß von dannen.

Auch Pferdewirt Alfred musste sich nun langsam aber sicher einer Entscheidung nähern, doch eigentlich war bereits seit Tagen abzusehen, für wen sein Herz wirklich schlägt. Jedenfalls nicht für die putzmuntere Franziska, die noch guten Mutes und ganz eifrig den Hof fegte um ihrem Traumprinzen eine Freude zu machen. Da ahnte die Messhallen-Kehrerin noch nicht, dass es für sie bald alles andere als positiv verlaufen wird.

Nachdem sich der langjährige alleinstehende Pferdeliebhaber zuvor noch mit seiner Mutter beratschlagt hatte, war es nun an der Zeit seinen beiden Damen seine Wahl zu verkünden. Und die fiel nicht, wie nicht anders erwartet auf die groß gewachsene, blonde Birgit, die trotz der traurigen Niederlage von Franziska das Dauergrinsen gar nicht mehr vom Gesicht bekam. Die lustige und tanzfreudige Franzi hatte dafür umso mehr Schwierigkeiten ihre Tränen zu unterdrücken. Trotzdem wurde sie noch einmal fest geknuddelt, sowohl von Alfred, als auch von seiner Mama.

Einen weniger freundlichen Abschied gab es allerdings bei Maik und seinen zwei Herzensdamen. Nach einem etwas merkwürdigen Frühstück (irgendwie scheint das bei Maik wohl immer der Fall zu sein) bei dem, was für ein Zufall, wieder Eier und Äpfel verspeist wurden kippte die Stimmung langsam aber sicher in eine riskante Lage. Zwei Frauen, die einen Mann wollen und ein Mann, der nur eine Frau will….da wurden eifersüchtige und böse Blicke ausgetauscht und wenig später auch ein Herz gebrochen…und zwar auf die uncharmanteste und unsensibelste Art die es gibt.

Statt Manuela gebührend und herzlich zu verabschieden griff der Märchenfreund zu bitterbösen, gewaltsamen Henkers-Mitteln und erhängte die Dame einfach an einem Baum. Natürlich nur im übertragenen Sinne mit einem Foto, aber trotzdem wünscht sich keine Frau so was für einen Abschied. Während die völlig geschockte und zutiefst verletzte Manuela Reißaus nahm und sich nur noch von der liebenswerten Frau Mama verabschiedete, durfte die burschikose, etwas mürrische Petra bleiben, die den fragwürdigen Abschied ihrer Konkurrentin dann aber doch ebenfalls ein bisschen anzuzweifeln schien….

Nächste Woche gibts wieder jede Menge spannender Entscheidungen und Liebeserklärungen bei ‘Schwiegertochter gesucht’.

Fotos: RTL