Dienstag, 09. Oktober 2012, 9:22 Uhr

Beyoncé Knowles will nichts mehr mit Rihanna zu tun haben

Beyoncé Knowles beobachtet Rihannas Verhalten mit Sorge. Die Sängerin hat ihrem Gatten Jay-Z angeblich gesagt, dass seinem Schützling nicht mehr zu helfen sei, und will diesem deshalb den Umgang mit der 24-Jährigen Kollegin verbieten.

“Sie hat Jay-Z gesagt, dass bei RiRi keine Hoffnung mehr besteht und sie einfach nicht mehr ihr Problem ist”, weiß ein Insider des Magazins ‘Now’. “Dieses Drama geht einfach schon zu lange und Leute werden verletzt, weil sie nicht erwachsen werden will. Bey will, dass Jay sich von ihr fernhält.”

Rihanna sorgte in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder für Schlagzeilen. So soll sie sich während eines Gelages in einem Club in Las Vegas übergeben haben, küsste zudem ihren Ex-Freund Chris Brown, der sie 2009 verprügelt hatte, und postete im Internet Bilder von sich mit weiblichen Stripperinnen. “Rihanna war jeden Abend im Spearmint Rhino Stripclub, besuchte private Kabinen und ließ es mit den Mädels heiß hergehen”, berichtet der Insider weiter.

Auch in London sorgte Rihanna kürzlich für Aufsehen. So soll sie – in kniehohen Schlangenlederstiefeln – in einem Club auf einen Tisch gesprungen und die darauf befindlichen Gläser und Flaschen zerbrochen haben. Als die Sicherheitsmänner anschließend versuchten, sie aus dem Etablissement zu befördern, kamen ihr allerdings ihre Freunde zur Hilfe, die dies verhindern konnten. Nahestehende machen sich um den Superstar Sorgen. “Ihre Saufgelage rufen Stirnrunzeln hervor”, erklärte ein Informant kürzlich. “Jeder trinkt ja mal gerne was, aber sie mehr als andere.” (Bang)

Fotos: wenn.com