Dienstag, 09. Oktober 2012, 17:16 Uhr

Nicole Kidman: Mit Keith Urban kam auch das Selbstbewußtsein

Nicole Kidman gesteht, dass sie erst durch ihren Mann Keith Urban wirklich lernte, Vertrauen in sich selbst zu haben. Die Hollywood-Schauspielerin ist seit sechs Jahren mit dem australischen Country-Sänger verheiratet und verrät, sich seither so wohl wie nie zu fühlen. “Er hat mir Selbstbewusstsein gegeben”, so Kidman im Interview mit dem Magazin ‘Harper’s Bazaar’. “Dadurch, dass er einfach liebevoll und verständnisvoll mir gegenüber ist. Dadurch hat er mich für neue Dinge geöffnet – auch was meine Sexualität angeht und so.”

Nach ihrer gescheiterten Ehe mit Tom Cruise habe sie Unterstützung und Schutz bei Urban gefunden. “Ich brauche einen Beschützer”, gibt die Blondine zu. “Jeder mag das Gefühl, dass jemand hinter ihm steht.”

Neben Cruise habe sie sich in der Öffentlichkeit hingegen oftmals unsicher gefühlt. “Es war, als würde ich sagen: ‘Ich bin hier und klammere mich an deinen Arm, denn das ist alles etwas überwältigend und seltsam'”, erinnert sich Kidman. “Und ich war schüchtern. Sehr schüchtern. Ich fühlte mich nicht wohl.”

Mit ihrem Ex-Mann hat die 45-Jährige die Adoptivkinder Isabella (19) und Connor (17), während sie mit Urban die Töchter Sunday Rose (4) und Faith Margaret (fast 2) großzieht. Eine Balance zwischen Familie und Beruf zu schaffen, fällt Kidman nicht leicht, wie sie im Gespräch über ihren Nachwuchs preisgibt. “Ich würde gerne sagen können, dass es leicht ist, aber das ist es nicht. Ich vermisse sie so sehr, wenn ich weg bin. Deshalb versuche ich die Zeit, die ich weg bin, durch bloße Liebe wieder gutzumachen – ich liebe sie. Aber so bin ich nun mal. Ich kriege um drei Uhr morgens Panikattacken, weil ich so an ihnen hänge.” (Bang)

Fotos: wenn.com