Mittwoch, 10. Oktober 2012, 12:24 Uhr

"Aaron Troschke kann die Leute charmant, aber respektvoll um den Finger wickeln"

Aaron Troschke (23) hat etwas  geschafft, wovon viele junge Leute träumen. Er wurde durch eine Spielshow bekannt und kann sich unterdessen offenbar vor Angeboten nicht mehr retten.

Seit Montag ist der Publikumsliebling aus ‘Wer wird Millionär’ mit seinem Plapper-Talent im Radio zu hören und zwar beim Berliner Sender 105,5 Spreeradio. Jeden Tag um 10. 40 Uhr plaudert Aaron in der neuen Rubrik ‘Aaron backt und schnackt’ mit der beliebten Moderatorin Sabine Beck über alles, was die Berliner Zuhörer bewegt.

Und Sabine Beck ist ganz hin und weg von dem Berliner Backshop-Besitzer. Dazu sagte sie dieser Seite: “Aaron hat eine sympathische Art, ist unkompliziert und kann Leute so charmant und gleichzeitig respektvoll um den Finger wickeln.“

Seinen ersten Schritt ins Showbusiness hat Aaron damit also schon mal gemacht. Vor einigen Monaten hätte er wohl nicht einmal im Traum daran gedacht, dass er sich mal als TV-Liebling Deutschlands entpuppen würde.

Alles fing vor ein paar Wochen mit seinem Besuch in der ‘Wer wird Millionär’-Show an. Der flippige Brötchen-Bäcker aus Berlin quasselte Moderator Günther Jauch an die Wand und landete mit seiner witzigen, typischen Berliner Schnauze sofort einen Volltreffer. Jetzt geht es für den 23-jährigen, der eigentlich schon lange den Wunsch hat, als Moderator zu arbeiten, karrieretechnisch steil bergauf. Seitdem Troschke sich noch einmal den schwierigen Fragen stellte und am Ende 125.000 Euro mit nach Hause nahm und von seinen Fans noch mehr ins Herz geschlossen wurde, interessierten sich die Medien so sehr wie nie zuvor für sein Plapper-Talent.

Unter anderem war er schon zu Gast bei Markus Lanz und half dem Moderator sogar bei seinem Warm-up für ‘Wetten, dass…’ letzten Samstag. Außerdem steigt auch die Anzahl seiner Fans auf Facebook ins Unermessliche. Schon jetzt sind es beinahe 25.000 Anhänger. Wie Aaaron selbst verkündete, quillt sein E-Mail-Eingang mittlerweile über und bei 10 000 Nachrichten kommt er schon gar nicht mehr hinterher mit Lesen.

Die Quasselstrippe bekam in den letzten zwei Wochen reichlich Anfragen von Funk und Fernsehen und trifft sich offenbnar noch diese Woche mit einer Münchner Produktionsfirma.

Und was ist Aaron heute passiert? “So eine Käse! Handy runter gefallen und Display kaputt”. (SV)

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke (Planexi), Spreeradio.de