Mittwoch, 10. Oktober 2012, 16:16 Uhr

"Bait 3D – Haie im Supermarkt'": Alles über den Popcorn-Tsunami-Schocker

Der Genre-Kenner weiß – je kleiner die Ortschaft, desto größer ist der Horror, der den Menschen dort widerfährt. So auch in dem idyllischen Tweed Heads an der Küste Australiens, das seine neue Attraktion feiert: ein unterirdisch gelegenes Einkaufszentrum. Gerade eröffnet, zieht es zahlreiche Neugierige an, als plötzlich eine Tsunami-Welle auf das Städtchen trifft und das Center fast komplett unter Wasser setzt.

Die Sonderangebote sind davon gespült, vor den Ausgängen lagern Trümmer und die wenigen, zum Teil verwundeten Überlebenden retten sich auf die Supermarktregale. Doch zu allem Überfluss hat das Shoppingparadies ein paar neue, besonders hungrige Besucher angelockt – zwei aggressive Weiße Haie!

Während der Wasserpegel kontinuierlich steigt und Nachbeben das bereits zerstörte Gebäude erschüttern, gehen langsam aber sicher die Fluchtideen und auch die Mitstreiter aus. Mit der andauernden Gefangenschaft steigt nicht nur der Appetit der Haie auf die menschlichen Häppchen. Auch die Eingeschlossenen haben plötzlich einen Gegner in den eigenen Reihen…

‘Bait 3D – Haie im Supermarkt’ ist Action und Thrill pur, ohne auf eine gehörige Portion Humor zu verzichten. Die beliebtesten Killer der Filmgeschichte werden dabei in mitreißendem 3D präsentiert – knallige Gore-Effekte inklusive!

In den Hauptrollen dieses aberwitzigen Schockers begeistern „Twilight“-Star Xavier Samuel („Eclipse – Biss zum Abendrot“) sowie Sharni Vinson („Step Up 3D“), Julian McMahon („R.E.D. – Älter. Härter. Besser“, „Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis“) und Alex Russel („Chronicle – Wozu bist Du fähig?”).

In weiteren Rollen sind außerdem Phoebe Tonkin („The Vampire Diaries”), Lincoln Lewis („After Earth“) und Alice Parkinson („X-Men Origins: Wolverine“) zu sehen. Regie führt Kimble Rendall, der bereits schon bei Blockbustern wie „Matrix Revolutions“ und „I, Robot“ als Second Unit Director agierte.

Der Film ist ein echtes Popcorn-Kino und sorgt ab 21. Februar für reichlich Gänsehaut und großen Horrorspaß.

Fotos: Universum