Mittwoch, 10. Oktober 2012, 19:54 Uhr

Briten-Superstar Ellie Goulding bastelt mit "Halcyon" weiter an ihrer Erfolgsstory

In Großbritannien ist Ellie Goulding schon längst eine ganz große Nummer und auch hier in Deutschland ist ihre Popularität stetig am Wachsen. Mit ihrem neuen, zweiten Album ‘Halcyon’ will sie ihre Erfolgsstory nun fortsetzen. Nicht umsonst war der 25-jährige Popstar schon für viele wichtige europäische Musikpreise nominiert.

klatsch-tratsch.de traf die aus Hereford/ England stammende Sängerin zum Interview, wo sie mit uns über das neue Album sprach.

Die erste Singleauskopplung aus dem Album ’Halcyon’ ist der Ohrwurm ‚Anything Could Happen’ und wurde bewusst von Ellie ausgewählt: „Ich denke ‚Anything Could Happen’ repräsentiert am besten das Album ‚Halcyon’. Für mich spiegelt es das Gefühl des Albums wieder.“ Goulding ist Singer-Songwriterin und schreibt alle ihre Songs selbst. Das ist nicht unbedingt selbstverständlich. Bereits im Alter von 15 Jahren schrieb Ellie ihre eigenen Texte und spielt dazu noch etliche Instrumente.

Ideen für ihre Texte bekommt sie hauptsächlich aus dem Alltag, wie sie erzählte: „Eigentlich kommen meine Inspirationen von überall her. Das können die Menschen um mich herum sein, wo ich aufgewachsen bin. Aber auch Bücher, Gedichte, Filme, ich denke das sind alle die Dinge im Leben.“

Ihr Debütalbum ‚Lights’ konnte sich in Großbritannien auf Platz 1 der Charts platzieren. Mit ‚Halcyon’ geht sie nun einen Schritt weiter und erklärt die größten Unterschiede zum Debüt: „Das Album heißt ‘Halycon’ und handelt vom Meer, von der Liebe, von Beziehung und von Trennung. Es unterscheidet sich sehr von meinem ersten Album. Es hat mehr Soul und mehr Power als das vorherige Album ‚Lights’.“

Kollaborationen mit anderen Künstlern sind nicht darauf vorhanden, zu hören ist ausschließlich die klare Stimme von Ellie Goulding. Dennoch könnte sie sich in Zukunft weitere Zusammenarbeiten vorstellen. Mit dem Rapper Tinie Tempah veröffentlichte sie letztes Jahr den Song ‚Wonderwoman’: „Ich bin ein großer Fan von Tinie Tempah. Ich würde aber auch gerne mal mit Drake arbeiten. Ich mag allgemein gerne Hip Hop, aber auch Klassik und R’n’B. Momentan stehe ich aber auch sehr auf Dubstep. Mir ist aufgefallen das ganz viel der Musik die ich mag, in London produziert wurde.“

Goulding studierte nach ihrem Schulabschluss an einer Universität in Kent, dass sie nach vier Semestern zugunsten ihrer Musikkarrierelieber abbrach. Bei so vielen Plänen ist ihr Studium erst ein mal hinten angestellt, doch irgendwann kann sie sich dennoch vorstellen, den Abschluss nachzuholen, wie sie verriet: „Vielleicht werde ich irgendwann mal mein Studium abschließen, wenn ich Zeit dazu habe. Ich würde es schon gerne machen.“

Zunächst ist jedoch eine Tour geplant, die sie auch nach Deutschland führen wird. Genaue Daten gibt es dennoch noch nicht, jedoch wird die Tour erst nächstes realisiert werden können. Bis dahin sollte man unbedingt in den Genuss von Gouldings zweiten Album ‚Halcyon’ kommen, dass seit dem 5. Oktober in Deutschland erhältlich ist. (TT)

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke (Planexi)