Mittwoch, 10. Oktober 2012, 13:19 Uhr

Lady Gaga spendet ihren Friedenspreis

Lady Gaga gibt ihren Lennon-Preis an eine Wohltätigkeitsorganisation ab. Die US-Sängerin wurde am Dienstag, 9. Oktober, im isländischen Reykjavik von John Lennons Witwe Yoko Ono mit dem sogenannten ‘LennonOno Grant For Peace’ geehrt. Damit zeichnete man sie für ihr soziales Engagement – vor allem hinsichtlich der Gleichberechtigung Homosexueller – aus.

Wie Gaga in ihrer Dankesrede bekannt gab, wird sie den Award allerdings nicht für sich behalten, sondern an Elton Johns AIDS-Hilfsorganisation abgeben. “Ich werde diesen Förderpreis an die Elton John Aids Foundation spenden und eng mit ihr zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass das Geld an die verwaiste und benachteiligte Jugend in Amerika geht, die mit HIV oder AIDS geboren wurde. Ich fordere Sie alle dazu auf, in einem zynischen Zeitalter Mitgefühl zu zeigen.”

Ono, die den Lennon-Ono-Friedenspreis zum 72. Geburtstag ihres 1980 ermordeten Ehemannes verlieh, lobte derweil den Aktivismus der 26-jährigen Musikerin. “Gaga ist mächtig und es ist großartig, dass sie diese Macht nutzt, um mehr Dinge zu tun, als nur zu singen”, so die 79-Jährige.

Neben ihrem Einsatz für verschiedene gute Zwecke rief Lady Gaga auch ihre eigene Wohltätigkeitsorganisation – die ‘Born This Way Foundation’ – ins Leben, mit der sie für Toleranz und Akzeptanz unter Jugendlichen kämpft. Neben ihr wurden unter anderem außerdem die russische Punkband Pussy Riot, der verstorbene Autor Christopher Hitchens und die Aktivistin Rachel Corrie, die 2003 im Gaza-Streifen ums Leben kam, mit dem ‘LennonOno Grant For Peace’ bedacht. (Bang)