Donnerstag, 11. Oktober 2012, 15:29 Uhr

Ben Affleck manchmal von seiner Gattin Jennifer Garner genervt

Ben Affleck findet seine Gattin manchmal zu nett. Der 40-jährige Hollywood-Star ist seit 2005 mit seiner Schauspielkollegin Jennifer Garner verheiratet und zieht mit ihr die Kinder Violet (6), Seraphina (3) und Samuel (7 Monate) groß. Obwohl er die gutmütige Art seiner Liebsten zu schätzen weiß, gesteht er, dass ihm diese ab und zu auch auf den Wecker geht. “Jennifer ist von Grund auf gütig”, erklärt Affleck im Interview mit ‘The Hollywood Reporter’.

“Sie würde niemandem Schaden zufügen. Sie hegt niemandem gegenüber irgendwelchen Groll. Sie konkurriert nicht mit anderen Menschen. Sie ist nicht gehässig. Es ist eines dieser Dinge, die schon fast ärgerlich sind. Jedes Mal, wenn ich sage ‘Leck mich am Arsch!’, dann sehe ich ihr an, dass sie das läppisch und belanglos findet.”

Bevor der Schauspieler und Filmemacher Garner heiratete, war er bis 2004 mit Popstar Jennifer Lopez verlobt. Obwohl die Beziehung den Bach hinunter ging, betont Affleck, auch heute noch ein freundschaftliches Verhältnis mit der Sängerin zu pflegen. “Ich stehe mit ihr im Kontakt. Ich respektiere sie. Ich mag sie”, gibt er dazu preis. “Sie musste einige unfaire Dinge in ihrem Leben durchmachen und ich freue mich wirklich, dass sie so erfolgreich ist.”

Seine Karriere mit dem Familienleben zu vereinbaren, fällt dem Frauenschwarm indes nicht immer leicht, wie er zugibt. “Wenn ich einen Film mache, ist da immer diese unterschwellige Angst, nicht nur ob ich ihn fertig kriege, sondern ob ich ihn auch wirklich gut hin kriege. Das bringt meinen Kopf zum Schwirren – selbst wenn ich die Kinder bade.” Dadurch gehe ihm außerdem viel Freizeit verloren, wie Affleck zu seinem Leidwesen einsehen muss. “Kinder fressen deine Zeit für Hobbys auf”, jammert er. “Früher bin ich viel Motorrad gefahren. Ich habe viel Basketball gespielt. Und jetzt bin entweder zu Hause mit meinen Kindern oder arbeite.” (Bang)

Foto: wenn.com