Samstag, 13. Oktober 2012, 12:13 Uhr

Demi Lovato hat falsche Freunde aussortiert

Demi Lovato entschied sich nach ihrer Therapie dazu, ihren Freundeskreis auszumisten. Die Schauspielerin und Sängerin ließ sich von Oktober 2010 bis Januar 2011 in einer Klinik wegen einer Essstörung und selbstverletzendem Verhalten behandeln und verließ die Therapie mit dem Vorsatz, ihr Leben in Ordnung zu bringen.

Diese Gelegenheit nutzte sie auch, um falsche Freunde loszuwerden. “Ich bin durchgängig beschäftigt, aber ich achte darauf, eine Menge Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie zu verbringen. Ich habe gleich nach der Therapie eine Art Reinigung im Freundeskreis vorgenommen, bei der ich Leute aussortiert habe, die nicht
mein Bestes im Sinn hatten”, enthüllt Lovato gegenüber der Zeitschrift ‘Teen Vogue’.

“Jetzt habe ich Freunde, die mich dafür lieben, wer ich bin und die es nicht interessiert, was ich mache. Die meisten von ihnen sind nicht in der Branche. Manche von ihnen kennen nicht einmal meine Lieder!”

Trotz ihres prall gefüllten Terminkalenders erinnert sich Demi Lovato immer wieder daran, wie wichtig es für sie ist, ein geordnetes Leben zu führen und ihre Gesundheit in den Vordergrund zu stellen. “Ich schlafe, esse vernünftig, treibe Sport und meditiere. Und auch wenn ich drehe oder auf Tour bin behalte ich mein tägliches Programm bei”, so die 20-Jährige.

Doch auch wenn ihr Leben mithilfe der Behandlung mittlerweile in geregelten Bahnen verläuft, kann sich Lovato momentan noch nicht vorstellen, einen anderen Menschen nah an sich heran zu lassen. “Ich bin im Moment an einem Punkt, an dem ich mich wirklich auf mich selbst konzentrieren muss. Natürlich werde ich einen anderen Menschen noch immer mögen – oder lieben – können, aber ich darf eine Weile lang nicht in einer Beziehung sein, weil es mir zunächst damit gut gehen muss, allein zu sein.” (Bang)

Fotos: wenn.com, Teen Vogue