Samstag, 13. Oktober 2012, 9:41 Uhr

Mena Suvari verlor ihre Jungfräulichkeit an einen "echten Loser"

Mena Suvaris erster Sex war schlecht: Die ‘American Pie’-Darstellerin erinnert sich noch gut an ihre ersten sexuellen Erfahrungen, würde diese allerdings lieber vergessen. Umso mehr freute es sie später, einem vernünftigen Mann zu begegnen, der ihr dabei half, ihr Selbstbewusstsein zu steigern.

“Ich war 16 und plötzlich kamen die Dinge ins Rollen. Ich hatte ein paar Rollen in Filmen und behielt noch immer meine Ausbildung an der High School bei”, verrät Suvari im Gespräch mit der ‘Sun’. “Ich habe mir auch einen tollen Freund geangelt und er half meinem Selbstbewusstsein. Ich hatte meine Jungfräulichkeit etwa ein Jahr vorher an einen echten Loser verloren und es war eine schlechte Erfahrung. Das sind die Art Momente, bei denen wir uns alle wünschen, dass wir sie noch einmal anders machen könnten.”

Neben dem schlechten Start in ihr Sexleben war ihre Teenager-Zeit auch sonst nicht besonders erfreulich, erinnert sich Mena Suvari, die nach eigenen Angaben früher häufig zum Opfer der Gemeinheiten ihrer Mitschüler wurde.

“Ich musste in der Schule mit Mobbing kämpfen. Meine Mutter sagte mir, dass ich einfach ich selbst sein und mich nicht verändern sollte, um dazuzupassen. Ich geriet in Versuchung, aber sie sagte, dass ich nichts vortäuschen müsste, wenn ich ich selbst wäre”, berichtet die 33-Jährige.

“Niemand lud mich zu Bällen ein; ich ging nicht zum Abschlussball und ich war kein Cheerleader. Aber mit der Unterstützung meiner Mutter habe ich an meinem Selbstbewusstsein festgehalten.” (Bang)

Foto: wenn.com