Samstag, 13. Oktober 2012, 13:11 Uhr

Miley Cyrus: Eindringling muss für 18 Monate in den Knast

Der Mann, der sich im September Zugang zu Miley Cyrus’ Haus verschaffen wollte, muss ins Gefängnis. Jason Luis Rivera, der im vergangenen Monat versucht hatte, in das Anwesen des Stars einzudringen und daraufhin von der Polizei festgenommen worden war, wurde am Donnerstag, 11. Oktober, vom Gericht des unerlaubten Betretens und des Weglaufens vor der Polizei für schuldig befunden.

Er muss nun für 18 Monate hinter Gitter. Das Urteil wurde gestern verkündet, nachdem zuvor ein Antrag auf Bewährung vom Gericht abgelehnt worden war. Seine Strafe wird der Eindringling, der sich aktuell bereits in Haft befindet, sofort antreten.

Die einstweilige Verfügung, die Rivera daran hindern soll, sich Miley Cyrus und ihrem Anwesen zu nähern, wurde im Zusammenhang mit dem Urteil derweil nicht verlängert. Der Schauspielerin wurde deshalb nahegelegt, entsprechend zu reagieren. “Ich habe den Vertretern von Cyrus geraten, sofort eine einstweilige Verfügung zu erwirken”, erklärt Rechtsvertreter Joshua Geller gegenüber ‘TMZ’.

Cyrus, die sich zum Zeitpunkt des Vorfalls damals nicht in ihrem Haus befand, möchte sich nicht von Verrückten einschüchtern lassen und plant deshalb auch nicht, sich eine neue Bleibe zu suchen, wie ein Insider vor kurzem enthüllte. “Sie plant nicht, aus ihrem Haus auszuziehen und wird nicht zulassen, dass verrückte Menschen ihr Leben ruinieren”, verriet ein Informant dazu. (Bang)

Foto: wenn.com