Sonntag, 14. Oktober 2012, 19:07 Uhr

Felix Baumgartner: Irrer Sprung aus der Stratosphäre geglückt

Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner hatte heute seinen wahnsinnigen Stratosphären-Rekordversuch gestartet. Es war der dritte Anlauf nach zwei abgebrochenen Starts. Zur Zeit befindet sich der riesige Heliumballon des 43-Jährigen auf 22.000 Meter Höhe über der Erde, allmählich wird auf dieser Höhe die Erdkrümmung erkennbar.

Mit einer Geschwindigkeit von rund 29 km/h steigt der Ballon derzeit nach oben. Aus einer Höhe von 36 Kilometern will er dann mit Überschallgeschwindigkeit als erster Mensch überhaupt im freien Fall auf die Erde zurückstürzen. Dazu muß er mit dem Kopf nach unten springen, ansonsten gerät er ins Trudeln.

Für den freien Fall wurden über fünfeinhalb Minuten berechnet.


UPDATE: Experiment geglückt. Felix Baumgartner war mit seinem Ballon auf exakt 39.068 Metern geflogen, mehr als die berechneten 36km.
Um 19.50 begann er mit dem Ausstieg, nachdem minutenlang eine Checkliste mit dem Kontrollzentrum abgearbeitet wurde, darunter der notwendige Druckausgleich. Um 20.03 Uhr öffnete sich die Tür zum Ausstieg. Um 20.07 Uhr ließ sich dann zur Erde fallen. Um 20.08 geriet Baumgärtner kurzeitig ins Trudeln. Der Fallschirm öffnete sich vorzeitig um 20.11 Uhr, damit dürfte er den Rekord für den längsten freien Fall verpasst haben.
Um 20.16 Uhr landete Baumgartner sicher auf der Erde.


Baumgartner war gegen 17.30 Uhr MEZ in Roswell im US-Bundesstaat New Mexico in einer Kapsel an einem Heliumballon abgehoben. Frühestens gegen 19.30 Uhr MEZ will der 43-Jährige Salzburger schließlich die 1,3 Tonnen schwere Druckkapsel verlassen. Hier ist der Live-Stream!

Geschützt wird Baumgartner nur von einem speziellen Druckanzug und einem Helm. Aus 29.610 Metern Höhe war der “furchtlose Felix“ bei seinem zweiten Testsprung im Juli 2012 abgesprungen, erreichte dabei eine Geschwindigkeit von 864 km/h. Die Kosten für die Aktion werden auf über 50 Millionen dollar geschätzt.

1960 war der US-Amerikaner Joe Kittinger aus 31 Kilometern abgesprungen, der jetzt auch das Absprung-Experiment leitet.

UPDATE: Hier sind die besten Bilder vom Sprung!

Fotos: wenn.com