Sonntag, 14. Oktober 2012, 13:34 Uhr

Geht Tom Cruise jetzt doch auf Abstand zu Scientology?

Hollywoodstar Tom Cruise (50), offenbar die Nr. 2 bei Scientology, will offenbar auf Distanz zu umstrittene Sekte gehen. Als sich Katie Holmes bereits Anfang des Jahres von dem berühmten Schauspieler trennte, hatte Cruises Zugehörigkeit zu Scientology Berichten zufolge einen nicht unerheblichen Anteil daran.

Nun behaupten Quellen, dass der vielbeschäftigte Schauspieler “desillusioniert” sei von der Kirche, die seiner Meinung nach Schuld daran trage, dass seine Ehe in die Brüche ging.

Im Gespräch mit ‘People’ behauptete jetzt ein Freund des Stars, Cruise beschäftige sich neuerdings mit Fragen, inwieweit Scientology ursächlich an der gescheiterten Ehe beteiligt sei. Schließlich hatten ihn zuvor 2001 Nicole Kidman deswegen verlassen, nachdem ihn seine vorhergehende Ehefrau Mimi Rogers in die Sekte schleppte.

“Jetzt hat er das Kostbarste, was in seinem Leben hatte, verloren und er sieht, dass Scientology seine Kassenerfolge nicht beeinflusst hat, aber er hat am Ende nicht eine Ehe sondern zwei geführt. Es war ein erschreckendes und unsanftes Erwachen für Tom, als Katie ihm die Scheidungspapiere vorlegte. Er ist es gewohnt, sich unbesiegbar und unantastbar zu fühlen. Als er Katie verlor, fühlte er sich wie ein Versager.”

“Er hat Nicole verloren und jetzt seine Frau und Tochter. Er hat die Scientology-Methoden immer benutzt, aber jetzt hat er erkannt, dass sie in der Ehe nicht funktionieren”, fährt der Informant fort. “Tom erklärt sich nicht mehr länger freiwillig dazu bereit, das öffentliche Aushängeschild für Scientology zu sein.” So wolle er in der Öffentlichkeit nicht mehr für die Religion werben; “er distanziert sich”, so der Insider.

“Viele glauben, dass er sich zurückzieht, weil er denkt, dass Scientology zur Trennung von ihm und Katie führte.” Sollte er sich ernsthaft von Scientology abwenden, würde Holmes möglicherweise über eine zweite Chance nachdenken, wie der Insider glaubt. “Wenn Tom wirklich geht, würde Katie noch einmal nachdenken”, so der Informant weiter.

Auch das Verhältnis zwischen Cruise und dem gnadenlosen Scientology-Führer David Miscavige (52) sei durch die Trennung erschüttert. “Er hat den Glauben nicht komplett verloren, aber er gibt Scientology Schuld für das, was passiert ist “, sagte die Quelle.

Zuletzt zitierte das ‘Star’-Magazin in dieser Sache einen Alleswisser und treffe sich in letzter Zeit häufiger mit Freunden außerhalb der radikalen Gemeinschaft. “Tom hat zwar noch nicht gesagt, dass er sie auf jeden Fall verlassen wird. Er distanziert sich von denjenigen, die in der Kirche sind”. (KT)

Foto: wenn.com