Montag, 15. Oktober 2012, 12:10 Uhr

Kino-Charts: "96 Hours – Taken 2“ vor "Mann tut was Mann kann“

Anfang 2009 befreite der ehemalige CIA-Agent Bryan Mills (Liam Neeson) seine Tochter Kim (Maggie Grace) aus den Händen albanischer Gangster. Jetzt gerät er selbst ins Visier der skrupellosen Mädchenhändler. „96 Hours – Taken 2“ lockte nach vorläufigen Angaben rund 343.000 Zuschauer zwischen Donnerstag und Sonntag in die Kinosäle. Das Action-Drama von Olivier Megaton startet damit auf Platz zwei der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control. Zum Vergleich: Vorgänger „96 Hours – Taken“ kam insgesamt auf 432.000 verkaufte Tickets.

Auf Rang drei begegnet Dauersingle Paul (Wotan Wilke Möhring) endlich seiner Traumfrau Iris (Jasmin Gerat) – doch diese wird in zwei Wochen heiraten. Für ihn steht fest: „Mann tut was Mann kann“ (siehe Fotos) und will sie unbedingt erobern. Für die Beziehungskomödie, in der auch „Tatort“-Kommissar Jan Josef Liefers kluge Ratschläge gibt, interessierten sich 152.000 Filmfreunde.

Noch immer auf der „Flucht durch Europa“ befinden sich Marty, Alex, Melman und Gloria. „Madagascar 3“ verteidigt dank 603.000 gelöster Karten den Thron der Hitliste. Der Animationshit verbessert sein aktuelles Gesamtergebnis auf 2,32 Millionen Besucher.

Zwei junge kalifornische Drogendealer im Kampf gegen das mexikanische Drogenkartell – das ist das Metier von Oliver Stone. Seine Verfilmung des Kult-Romans „Savages“ von Don Winslow sahen 82.000 Kinogänger – Rang sechs der Kino-Charts.

Die offiziellen deutschen Kino-Charts werden von media control GfK International im Auftrag des Verband der Filmverleiher (VdF) ermittelt. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.730 Leinwände in Deutschland. Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino. (MC)

Fotos: Warner Bros.