Dienstag, 16. Oktober 2012, 23:17 Uhr

Roman Lob: Das zweite Album soll "dirty" und elektronischer werden

Roman Lob hat sich seit seinem Auftritt beim diesjährigen Eurovison Song Contest in diesem und seinem Hit ‘Standing Still’ einen beachtenswerten Platz n in der Musikwelt geschaffen. Das soll’s aber nicht gewesen sein, schließlich will der 21-jährige noch einige Chart-Erfolge landen. Allerdings plant der junge Musiker sein Image ein wenig zu ändern und auch mal eine andere Seite von sich zeigen.

Derzeit ist Roman auf Tour. Heute trat der Sympathicus in Offenbach auf und plauderte zuvor über seine musikalischen Pläne mit dem zweiten Album.

Roman Lob sagte dazu dem Radiosender ‘Energy’: “Wir sind gerade dabei, neue Songs zu schreiben. Wir gehen jetzt in eine andere Richtung. Es wird nicht mehr so der glatte Pop. Das erste Album war ja sehr poppig und alles sehr glatt produziert. Wir wollen etwas mehr ‘dirty’ werden. Wir haben viel Elektronisches drin, wo die Leute erstmal denken werden ‘oh krass, ist das der Roman? Kann ich mir erstmal nicht vorstellen’.“

Roman gestand auch, dass ihm der Rekordsprung von Felix Baumgartner am Sonntagabend schwer beeindruckt hat. „Ich bin ein absoluter Freak bei so was, ich stehe auf Extremsportarten. Ich saß 12 Stunden vor dem Fernseher und habe dann den grandiosen Sprung gesehen. Und ich fand’s mega. Ich finde, der Typ hat echt die dicksten Eier auf der Welt. Wenn man da oben steht und sagt ´Ey Leute, ich komme jetzt nach Hause´, also das ist echt … also der Typ hat´s verdient, so gefeiert zu werden. Ich würde gerne mal Fallschirm springen, ich glaube, das ist für mich schon krass. Ich mache alles mit, wenn es um Nervenkitzel und Adrenalin geht, aber nicht in so einer Dimension.“

Der 22-Jährige verriet auch, dass er öfter Bußgelder kassiere, aber das ganz bewußt: “Ich bin so ein Typ, wenn es schnell gehen muss, dann parke ich oft falsch. Dann kriegt man schon mal den einen oder anderen Strafzettel. Ich bin ja so ein Fuchs immer und denke, ich parke jetzt einfach mal ohne Parkschein, weil das Knöllchen günstiger ist als der Parkschein, das ist oft so.“ (KT)

Fotos: wenn.com, Radio Energy