Mittwoch, 17. Oktober 2012, 17:13 Uhr

"Die Vermessung der Welt 3D": Premiere in Berlin - Die Bilder

Gestern Abend fand im Cinestar Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin die glamouröse Premiere des neuen Buck-Spektakels mit dem abschreckend nüchternen Roman-Titel ‘Die Vermessung der Welt’ statt. Für die Premiere ihrer 3D-Verfilmung des Bestsellerromans von Daniel Kehlmann versammelten Regisseur Detlev Buck und Produzent Claus Boje die Stars des Films am roten Teppich, wo sie von zahlreichen begeisterten Fans in Empfang genommen wurden.

Der großartige Florian David Fitz, Albrecht Abraham Schuch, Daniel Kehlmann, Katharina Thalbach, Max Giermann, David Kross, Vicky Krieps, Jérémy Kapone sowie Lennart Hänsel erfüllten die zahlreichen Autogrammwünsche und präsentierten sich den Fotografen und Kamerateams. Rund 1000 Premierengäste zeigten sich im Anschluss an die Premieren-Vorstellung begeistert und verabschiedeten das Starensemble mit lang anhaltendem Applaus.

In ‘Die Vermessung der Welt’ machen sich Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß Anfang des 19. Jahrhunderts auf, die Welt zu entdecken. Ihre Methoden könnten unterschiedlicher nicht sein: Der Naturforscher Humboldt reist in ferne Länder, um die Welt zu vermessen. Der Mathematiker Gauß bleibt zu Hause, um sie zu berechnen. Schon die Kindheit der weltbekannten Wissenschaftler Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß trennt die beiden: Während Humboldt aus einer Adelsfamilie stammt und Privatunterricht erhält, wächst Gauß in prekären Verhältnissen auf.

Doch das mathematische Genie des kleinen Jungen bleibt nicht unerkannt, und der Herzog von Braunschweig fördert ihn mit einem Stipendium. Auch der kleine Alexander – weniger genial veranlagt als Gauß, aber aufgeweckt und voller Entdeckungsfreude – kommt in den Genuss der herzoglichen Zuwendungen. Beide Kinder werden die Welt entdecken, doch unter höchst unterschiedlichen Vorzeichen.

Fotos: Warner Bros.