Donnerstag, 18. Oktober 2012, 19:49 Uhr

Alles über Hollywood-Newcomer Jonny Weston im Surferdrama "Mavericks"

‘Mavericks’ erzählt die wahre Geschichte der Surfikone Jay Moriarity. Unter der gemeinsamen Regie von Oscar-Preisträger Curtis Hanson („L.A. Confidential“, „8 Mile“) und Michael Apted („James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug“) ist eine berührende wie inspirierende Geschichte über große Träume und wahre Freundschaft entstanden.

Neben den Stars Gerard Butler („300“), Abigail Spencer („Cowboys & Aliens“) und der Oscar-nominierten Elizabeth Shue („Leaving Las Vegas“) erweckt Newcomer Jonny Weston die Surflegende auf der großen Leinwand wieder zum Leben.

Natürlich ist der 23-Jährige Jonny eine Hingucker-Granate vom Feinsten. Mit 18 begann er ein Chemoestudium an der University of Southern California und stellte dort fest, dass Schauspielern das Beste für ihn sei. Er brach das Studium ab, ging nach New York und lungerte dort vorzugsweise in leeren Wohnungen in Brooklyn herum. Dort sprach er für einen Film vor, doch die Rolle bekam er nicht. Schließlich ging er zurück nach Los Angeles und nun endlich mit 23, bekam er seine erste Rolle in dem Surferdrama.

Der Film ‘Mavericks’ erzählt vom großen Abenteuer Leben und begeistert mit atemberaubenden, nie gesehenen Bildern vom Meer und den einzigartigen Mavericks. Und er erzählt eben wahre Geschichte von einem begnadeten blutjungen Surfer. Moriarity starb am 15. Juni 2001 im Indischen Ozean vor der Küste der Insel Lohifushi auf den Malediven. Er war bei einem Tauchgang umgekommen. Einen Tag vor seinem 23. Geburtstag.

Am 24. Januar 2013 kommt ‘Mavericks’ in die deutschen Kinos.

Und darum gehts in ‘Mavericks’: Der 15-jährige Jay Moriarity (JONNY WESTON) ist seit seiner Kindheit begeisterter Surfer. Durch einen Zufall findet er heraus, dass die berühmt-berüchtigten Riesenwellen Mavericks keine Legende sind, sondern sogar nicht weit vor der Küste seiner Heimatstadt entstehen. Fasziniert von der unbändigen Kraft dieser Wellen, die zu den größten und gefährlichsten der Welt gehören, fasst Jay einen wagemutigen Plan: Er bittet die lokale Surflegende Rick „Frosty“ Hesson (GERARD BUTLER) ihm beizubringen, Mavericks zu surfen. Etwas, das nur ein eingeschworener Kreis schafft!

Ein ehrgeiziges Ziel, denn für das Training bleibt Jay nur ein Zeitfenster von zwölf Wochen. Während die beiden ungleichen Partner gemeinsam versuchen, das Unmögliche zu schaffen, entwickelt sich zwischen ihnen eine tiefe Freundschaft. Doch auch Jays langjährige Freundin Kim (LEVEN RAMBIN) beschäftigt ihn und schon bald geht es nicht mehr nur darum, sich den Riesenwellen zu stellen…

Fotos: FOX/John P. Johnson, wenn.com