Donnerstag, 18. Oktober 2012, 20:29 Uhr

Kaya Yanar: "Die private Herausforderung ist das, was ich nicht auf die Reihe kriege"

Auf der gestrigen Weltpremiere von ‘Agent Ranjid rettet die Welt’ mit Comedian Kaya Yanar in seiner ersten Kino-Hauptrolle hielt Bollywood-Zauber Einzug im Kölner Cinedom: Zu mitreißenden Rhythmen stürmten die Bollywood-Tänzer und Tänzerinnen aus dem Film in grellbunten Saris den Roten Teppich. Aber auch Kaya Yanar und seine Co-Stars Birte Glang, Gode Benedix, Tom Gerhardt, Ralph Herforth und Mark Keller sorgten für Stimmung und Blitzlichtgewitter.

Der Komiker, der auf der Bühne und im Fernsehen große Erfolge feiert und nun mit ‘Agent Ranjid rettet die Welt’ auch die Filmwelt erobern will, hofft darauf, auch in seinem Privatleben das große Glück zu finden. “Eine Familie gründen” will der 39-Jährige und gesteht im ‘Bild’-Interview außerdem: “Die private Herausforderung – das ist das, was ich nicht auf die Reihe kriege.”

So ist Yanar zwar Single, weiß aber trotzdem genau, dass Frauen durch Humor zu begeistern sind. “Frauen lachen gerne, stehen auf Humor”, ist er sich sicher. “Oder mal trottelige Sachen zu machen, den Schlüssel fallen zu lassen. Dann kommt der Beschützerinstinkt bei den Frauen raus. Wenn man aber total trottelig ist, und der Frau dabei das Auge aus sticht, ist das kontraproduktiv.”

Seine Bekanntheit macht es Yanar derweil nicht einfach, Frauen kennenzulernen. “Wenn man abends ausgeht, egal in welcher Stadt, hört man: ‘He, ich kenn’ dich aus dem Fernsehen’. Der Ruhm steht teilweise zwischen mir und den Frauen. Das ist nicht so einfach zu händeln”, bedauert der Comedian. “Man kann mit mir nicht mal einfach romantisch essen gehen. Man ist öffentlich.”

Fotos: Concorde