Samstag, 20. Oktober 2012, 19:35 Uhr

Hilary Duff plaudert über ihren Alltag als junge Mutter

Hilary Duff bedauert, dass ihre Freunde noch keine Eltern sind. Die 25-jährige Schauspielerin ist seit fast sieben Monaten Mutter ihres Sohns Luca und findet es toll, so jung diese Erfahrung machen zu können. Allerdings ist es für sie dabei im Hinblick auf ihren Freundeskreis nicht leicht, da die meisten um sie herum gerade eine völlig andere Phase ihres Lebens erleben.

“Das einzige, was schwer ist, ist, dass ich nicht viele Menschen in meinem Alter habe, die Babys haben”, bedauert Duff im Gespräch mit ‘Parents.com’. “Also bin ich an einem völlig anderen Punkt als viele meiner Freunde. Aber sie sind alle sehr begeistert davon, Zeit mit Luca zu verbringen.”

In jungen Jahren eine Familie zu gründen hat derweil viele Vorteile, findet Duff. Besonders die Tatsache, dass sie keinerlei Zeitdruck hat, was weiteren Nachwuchs angeht, freut die Hollywood-Schönheit. “Ich habe tatsächlich eine Menge Energie, ich fühle mich toll und ich hatte eine wirklich leichte Schwangerschaft”, so Duff. “Ich möchte mehr Kinder haben und ich freue mich darauf, das zu tun, aber ich habe keinerlei Zeitdruck. Ich glaube, dass man manchmal vielleicht, wenn man ein bisschen später anfängt, in Eile ist, all die Kinder zu bekommen, die man möchte. Und ich habe etwas Zeit, das zu verteilen.”

Einen gewissen Druck von außen, ihre zusätzlichen Pfunde schnell wieder loszuwerden, verspürt Duff indes täglich. “Fotografen folgen mir jeden Tag. Also verspürt man den Druck aufgrund dessen, was die Leute über dich schreiben. Nicht, dass es sich dabei um persönliche Angriffe handelt, aber wenn man sieht: ‘Hilary zeigt zum ersten Mal Post-Baby-Figur’, möchte man den Leuten natürlich sagen: ‘Nein, eigentlich bin ich nur losgegangen, um mir einen Kaffee zu holen.'”

Trotzdem gehöre sie nicht zu der Sorte Frau, die das zusätzliche Gewicht aus der Schwangerschaft in Rekordtempo wieder loswerden wollen. “Ich weiß nicht, wie das passiert. Ich bin nicht eine von diesen Leuten. Dein Körper braucht neun Monate, um dorthin zu kommen – eigentlich zehn Monate. Also versuche ich, Geduld zu haben, aber ich arbeite hart.” (Bang)

Foto: wenn.com