Samstag, 20. Oktober 2012, 10:15 Uhr

Lindsay Lohan: Vater will professionelle Hilfe für seine Tochter erzwingen

Lindsay Lohans Vater will seine Tochter in Behandlung schicken. Der 52-Jährige tauchte gestern mit einer Gruppe von Leuten im Haus der Schauspielerin auf, um sie davon zu überzeugen, sich professionell helfen zu lassen. Grund ist seine Sorge um das Wohlergehen der 26-Jährigen, da sich diese nach seiner Ansicht mit den falschen Leuten umgibt, die sie dazu ermutigen würden, wieder Alkohol und Drogen zu sich zu nehmen.

“Lindsay braucht Hilfe”, erklärt er gegenüber ‘RadarOnline.com’, “Sie ist von diesen ganzen falschen Leuten umgeben. Ich werde das nicht mehr dulden. Sie muss wieder gesund werden. Ich werde meiner Tochter nicht beim Sterben zusehen.”

Mit seiner Intervention scheiterte Lohan allerdings. So rief seine Tochter die Polizei, um das “unerlaubte Betreten” ihres Anwesens zu verhindern. Auch ihren Freund, von dem bisher nichts bekannt war, habe Lohan aus ihrem Haus geworfen. “Viele Leute versuchten die Intervention mit mir durchzuführen”, fährt der besorgte Vater fort. “Sie ist mit einem Typen namens Josh Chunn zusammen und er sagte mir: ‘Ich bin der gleichen Meinung wie du. Ich verkrafte das nicht. Sie zerstören ihr Leben.’ Lindsay rief wegen unerlaubten Betretens die Cops, aber die haben uns die Tore geöffnet, um nach oben zu kommen. Als wir gingen, schmiss sie Josh raus und wir nahmen ihn im Auto mit. Er plauderte alles aus, was sie getan hat.”

Lohan selbst behauptet dagegen felsenfest, Single zu sein und schrieb nach dem Vorfall auf Twitter: “Ich habe keinen Freund. Ich habe Chanel, Hermes und Diamanten.” (Bang)

Foto: wenn.com