Samstag, 20. Oktober 2012, 17:12 Uhr

Sido fliegt nach Prügelattacke auf Klatschreporter aus Castingshow

Rapper Sido (31) wurde vom österreichischen TV-Sender ORF nach einer Prügelattacke auf einen Journalisten entlassen. Der Berliner Rapper war Juror in der Castingshow ‘Die große Chance’ (ein Format wie ‘Das Supertalent), und hatte am Freitagabend Medienberichten zufolge auf den umstrittenen Society-Experten Dominic Heinzl (48), eingeschlagen.

Hier geht’s zum Video!

Laut ORF sei das “seit langem angespannte Verhältnis” zwischen Sido und Heinzl, dem Moderator der täglichen Sendung ‘Chili’, einem TV-Klatsch-Magazin, eskaliert. “verbal ausfällig” geworden. Sido soll Heinzl während der Sendung als “Dominic Hampl oder wie der heißt” verspottet haben. In einer Erklärung des Senders heißt es: “Nachdem Securities versuchten, die Situation zu bereinigen, attackierte er Dominic Heinzl mit der Faust. Vor zahlreichen Augenzeugen wurden die beiden getrennt und Dominic Heinzl setzte seine Interviews mit Kandidaten fort.”

‘Heute.at’ schreibt über den Vorfall: “Traditionell ist Heinzl einer der ersten, der Kandidaten und Jury interviewt, sobald die Kameras aus sind. Dieses Mal war ihm jedoch nicht nach plaudern zumute – wutentbrannt stürmte Heinzl auf Sido zu und verlangte eine Erklärung. Das wiederum brachte das Jury-Mitglied in Rage. Nach deftigen Worten schließlich der Eklat: Sido schlug zu, traf Heinzl im Gesicht und ließ ihn zu Boden gehen. Dann gingen Securities dazwischen.”

ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner erklärte: “Ich bin extrem enttäuscht, da ich Sido als Künstler, Juror und auch als polarisierende Persönlichkeit schätzen gelernt habe. Auch wenn gegenseitige Provokationen unintelligent sind und auch wenn man seine Lebensgeschichte mit in Betracht zieht und respektiert, so ist aber dann die Grenze erreicht, wenn es gewalttätig wird. Gewalt ist indiskutabel! Wir tolerieren derartiges Verhalten nicht und beenden mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit”.

Fotos: ORF