Montag, 22. Oktober 2012, 20:11 Uhr

Beyoncé und Jay-Z verlieren vor Gericht Kampf um Babynamen

Jay-Z’ und Beyoncés erster Nachwuchs Blue Ivy Carter steckt noch in den Babywindeln und trotzdem planen ihre berühmten Eltern etwas ganz Großes mit dem Wonneproppen. Jedoch lief das alles nicht so ab, wie es der Rapper und die Sängerin ursprünglich geplant hatten. Das Promipaar verlor einen Kampf vor Gericht um die Markenrechte des Names Blue Ivy.

Geplant war eigentlich unter dem Namen ihrer Tochter Blue Ivy eine Babykollektion auf den Markt zu werfen. Bereits kurz nach der Geburt bewarben sich beide um die Rechte, doch da hatten sie noch nicht mit der ‚Blue Ivy Events Company’ gerechnet, die ihren Namen natürlich nicht für Windeln, Schnuller und Co. hergeben wollten und in einer juristischen Auseinandesetzung vor Gericht zogen.

Pech für Jay-Z und Beyoncé und kein Promibonus, denn eine Jury entschied über den Namen Blue Ivy und entschied zugunsten von Veroncia Alexandra, der Geschäftsführerin von ‚Blue Ivy Events’, die den Namen bereits im Jahr 2009 anmeldete, wie ‚Boston Fox’ berichtete.

Baby Blue Ivy dürfte das wohljucken, schließlich feiert die im Januar erst ihren ersten Geburtstag. Und Jay-Z, der mit Roca Wear bereits schon ein gut laufendes Modelabel besitzt, wird mit Sicherheit auch ein neuer Name für seine Babykollektion einfallen. (TT)

Foto: wenn.com