Dienstag, 23. Oktober 2012, 20:56 Uhr

Spielbergs Entdeckung Jeremy Irvine in "Grosse Erwartungen"

Der britische Regisseur Mike Newell („Prince of Persia: Der Sand der Zeit”, „Harry Potter und der Feuerkelch“, „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) verfilmte Dickens’ Meisterwerk gut 150 Jahre nach dessen erster Veröffentlichung mit einer hochkarätigen Besetzung!

Zu den Hauptdarstellern gehören Helena Bonham Carter („The King’s Speech“, „Toast“, „Alice im Wunderland“), Ralph Fiennes („Der Vorleser“, „Der englische Patient“, „Schindlers Liste“), Robbie Coltrane („Harry Potter“ – Reihe, „James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug“, „Für alle Fälle Fitz“) sowie der 22-jähruge britische Newcomer Jeremy Irvine (aus Spielbergs „Gefährten“).

Der Schriftsteller und Drehbuchautor David Nicholls, zuletzt erfolgreich mit seinem Bestseller Zwei an einem Tag, adaptierte den literarischen Klassiker für die Leinwand.

Deutscher Kinostart ist am 13. Dezember!

Und darum geht’s: Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Charles Dickens erzählt GROSSE ERWARTUNGEN die Geschichte des Waisenjungen Pip (JEREMY IRVINE), der in bescheidenen Verhältnissen aufwächst und mit Hilfe eines mysteriösen Wohltäters (RALPH FIENNES) den gesellschaftlichen Aufstieg schafft.

Seine neue Position als Gentleman der Londoner Gesellschaft erlaubt Pip endlich, um die schöne, unnahbare Erbin Estella (HOLLIDAY GRAINGER) zu werben, die er seit seiner Jugend und der ersten Begegnung im Haus der skurrilen Miss Havisham (HELENA BONHAM CARTER) liebt. Als Pip jedoch die schockierende Wahrheit hinter seinem großen Vermögen erfährt, gerät seine Welt aus den Fugen…

Fotos: Senator