Donnerstag, 25. Oktober 2012, 19:04 Uhr

“Twilight - Breaking Dawn Part 2": Alle Details zum Soundtrack

Der Soundtrack zum heiß erwarteten Finale der „Twilight Saga“ enthält neue und exklusive Tracks von Ellie Goulding, Passion Pit, Christina Perri und vielen anderen Künstlern und kommt am Freitag, 9. November in die Läden und zu allen digitalen Händlern, während der Film am 22. November in den deutschen Kinos anläuft.

Zusätzlich zur elektrisierenden Leadsingle „The Forgotten“ von den Rock-Superstars GREEN DAY enthält ‘The Twilight Saga- Breaking Dawn Part 2 – Original Motion Soundtrack’ neues und exklusives Material von spannenden und unwiderstehlichen Künstlern wie Feist, Passion Pit, St. Vincent oder Reeve Carney (der derzeit die Hauptrolle im Broadway-Musical „Spider-Man: Turn Off The Dark“ spielt). Zu den zahlreichen Highlights des Soundtracks zählen „Bittersweet“, performt von Ellie Goulding und produziert von Sonny Moore, sowie „A Thousand Years (Part 2) feat. Steve Kazee“, bei dem CHRISTINA PERRI zu ihrer Hit-Single „A Thousand Years“ zurückkehrt, die erstmals 2011 auf “The Twilight Saga- Breaking Dawn Part 1” erschienen ist.

Darüber hinaus enthält ‘The Twilight Saga- Breaking Dawn Part 2 – Original Motion Soundtrack’ mit „All I Ever Needed“ das Debüt-Duett von „American Idol“-Star Paul McDonald und seiner Frau Nikki Reed, die in der TWILIGHT SAGA die Rolle der Rosalie Hale spielt. (Siehe Tracklisting)

„Als wir gefragt wurden, Teil des Soundtracks zu ‚Breaking Dawn – Part 2’ zu werden, haben wir sofort zugesagt, weil diese Filme ein verrücktes kulturelles Phänomen sind“, erklärt GREEN DAY-Gitarrist Mike Dirnt. „Außerdem waren wir schon immer davon beeindruckt, wie sorgfältig die ‚Twilight’-Soundtracks zusammengestellt werden.“

„Ich bin so geehrt und aufgeregt, dass ich bei diesem Filmfinale und dem Soundtrack erneut involviert bin“, freut sich Singer/Songwriterin CHRISTINA PERRI. „Außerdem bin ich sehr froh, dass ‚A Thousand Years’ ein Comeback feiert, auch wenn es nicht mehr das Gleiche ist… wenn ihr noch ein bisschen wartet, werdet ihr sehen, was ich meine.“

Alexandra Patsavas („Grey`s Anatomy“, „Gossip Girl“), Chefin von Chop Shop Music Supervision, kehrt als Produzentin/Music Supervisor zu dem Soundtrack-Projekt zurück und hat bei der Zusammenstellung der Tracklist eng mit Bill Condon, dem Regisseur des Films, zusammengearbeitet. Paul Katz von Eye2Ear Music fungierte sowohl als Produzent des Albums als auch als Summits Berater für die Musik des Films und des Soundtracks.

Bei seiner Veröffentlichung im November 2008 ging ‘Twilight – Original Motion Soundtrack’ an die Spitze der US Billboard 200 Charts und wurde somit zum besten Debüt eines Soundtracks von Atlantic Records, seit Nielsen SoundScan 1991 mit der Aufzeichnung der Verkäufe begonnen hatte. Auch THE TWILIGHT SAGA: NEW MOON – ORIGINAL MOTION PICTURE SOUNDTRACK erklomm im Oktober 2009 in der ersten Woche seiner Veröffentlichung den Thron der US Billboard Charts. Insgesamt haben die drei bisherigen Soundtracks weltweit fast neun Millionen Einheiten verkauft.

Das bevorstehende finale Kapitel der Twilight-Saga ist der Nachfolger von ‘The Twilight Saga: Breaking Dawn – Part 1’ von 2011.

Academy-Award-Gewinner Bill Condon hat bei beiden Filmen Regie geführt, in denen Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner die Hauptrollen spielen. Das Drehbuch zu dem finalen Streifen, der auf dem vierten Roman von Stephanie Meyers „Twilight“-Serie basiert, stammt von Melissa Rosenberg, als Produzenten fungierten Wyck Godfrey, Karen Rosenfelt und Stephenie Meyer.

“The Twilight Saga- Breaking Dawn Part 2 – Original Motion Soundtrack” – Tracklist

Where I Come From – Passion Pit
Bittersweet – Ellie Goulding
The Forgotten – Green Day
Fire In The Water – Feist
Everything And Nothing – The Boom Circuits
The Antidote – St. Vincent
Speak Up – POP ETC
Heart of Stone – Iko
Cover Your Tracks – A Boy And His Kite
Ghosts – James Vincent McMorrow
All I’ve Ever Needed – Paul McDonald & Nikki Reed
New For You – Reeve Carney
A Thousand Years (Part 2) feat. Steve Kazee – Christina Perri
Plus Que Ma Propre Vie – Carter Burwell

Fotos: Summit, Felisha Torentino