Freitag, 26. Oktober 2012, 16:26 Uhr

Witwe Courtney Love will Kurt Cobains Leben verfilmen

Courtney Love hat vor, einen Film oder ein Musical über ihren verstorbenen Mann, Kurt Cobain, zu machen.

Wie Sam Lufti, einst Manager von Britney Spears und nun Agent der Rockröhre, enthüllt, möchte Love ihr gemeinsames Leben mit dem Nirvana-Frontmann, der 1994 Selbstmord beging, auf die Kinoleinwand oder Broadway-Bühne bringen.

“Wir arbeiten momentan an einem möglichen Film oder Broadway-Musical, basierend auf dem Nirvana-Katalog, ihrem Leben und Kurt Cobains Leben”, so Lufti, der momentan mit den Eltern seiner ehemaligen Klientin, Pop-Ikone Britney Spears, wegen übler Nachrede und Vertragsbruch im Rechtsstreit liegt. Weiter schwärmt er von Love: “Sie ist eine talentierte Schauspielerin.”

Ein Nahestehender der 48-jährigen Hole-Leadsängerin bestätigt die Pläne im Interview mit ‘New York Daily News’ und erklärt: “Sie redet schon lange darüber, einen Film oder ein Stück über ihr Leben mit Kurt zu machen. Es ist ein Traum von ihr, ihre Seite der Geschichte zu erzählen.” Konkretes sei jedoch noch nicht beschlossen worden, wie der Insider weiter preisgibt. “Bisher hat sich noch nichts materialisiert.”

Love war in der Vergangenheit bereits in Streifen wie ‘Larry Flynt – Die nackte Wahrheit’, ’24 Stunden Angst’ und ‘Der Mondmann’ zu sehen. Über Kurt Cobain existieren bereits einige Filme, darunter ‘Last Days’ von Gus van Sant, eine fiktive Wiedergabe der letzten Tage im Leben des Rockers. (Bang)

Fotos: wenn.com, Universal