Samstag, 27. Oktober 2012, 17:02 Uhr

"Akte X"-Star Gillian Anderson bereut Nacktfotos

Gillian Anderson verrät, dass sie fast vom Ruhm, den sie durch ‘Akte X’ erlangte, erdrück wurde. Die 44-jährige Schauspielerin schaffte während der 1990er als FBI-Agentin Dana Scully den Durchbruch, gesteht jedoch, dass ihr Leben und das ihres Co-Stars David Duchovny anschließend nicht immer einfach war.

“Es gab Zeiten, in denen uns Paparazzi nachstellten, zum Beispiel als David mit Winona Ryder zusammen war”, erinnert sich Anderson im Gespräch mit der britischen Zeitung ‘The Guardian’. “Es war fast zu viel, um es zu verkraften. Deshalb spaltete ich diese zwei Personen in mir voneinander ab – “sie” ist jemand anderes und ich gehe einfach zur Arbeit und ziehe mein Kind groß und versuche, meine Stunden abzuleisten, ohne zusammenzubrechen. Ich fühlte mich total abgeschottet von dem, was der Rest der Welt dachte.”

Dass sie für einige Männermagazine die Hüllen fallen ließ, bereut die Film- und Seriendarstellerin heute. So glaubt sie, damals “wenig Selbstrespekt” gehabt zu haben, weshalb sie trotz ihrer feministischen Ansichten halbnackt vor der Kamera posierte. “Ich glaube, ich habe erst in den letzte zehn, 15 Jahren angefangen, diese Diskrepanz und das, was sie für Frauen bedeutet, zu erkennen”, gibt Anderson zu bedenken. (Bang)

Foto: wenn.com