Sonntag, 28. Oktober 2012, 9:59 Uhr

Rod Stewart spielt jeden Tag mit seiner Modelleisenbahn

Rod Stewart ist noch immer ein bisschen Kind: Der 67-jährige Musiker erfreut sich heute noch immer an Hobbys, die er bereits als Kind betrieb, verärgert damit allerdings von Zeit zu Zeit seine Frau. Model Penny Lancaster hätte es nämlich lieber, wenn ihr Ehemann mit ihr sprechen würde, statt mit Zügen zu spielen. “Ich gehe jeden Tag nach oben und spiele mit meinen Zügen”, gesteht Stewart im Interview mit der ‘Sun’. “Wenn ich zu lang dort oben war, ruft Penny nach oben und sagt: ‘Darling! Es ist Zeit, herunter zu kommen!'”

Im Zusammenhang mit den Aktivitäten in seiner Jugend erinnert sich der Star auch an seine Erfahrungen mit Drogen. Richtig abhängig sei er allerdings nie gewesen, was er seiner Leidenschaft für Sport anrechnet. “Es war eine andere Zeit als ich damit anfing, Kokain zu nehmen. Es war ein ausgewählter Kreis hier in Hollywood, bestehend aus sehr berühmten Schauspielern und Schauspielerinnen”, erinnert sich Stewart. “Damals war es pharmazeutisches Koks. Man musste nicht wach bleiben. Es ruinierte nicht dein Sexleben. Man hatte kein Nasenbluten. Es gab keinen riesigen Kater und man nahm nur ein winziges bisschen.”

Trotzdem sei er “nie ein Junkie” gewesen, betont Stewart. “Ich habe nie in meinem Leben tatsächlich etwas gekauft. Ich bin nicht auf Entzug gewesen und es kam meinen Beziehungen oder meinen Kindern nicht in die Quere. Und das liegt am Fußball, das war alles.” (Bang)

Foto: wenn.com