Montag, 29. Oktober 2012, 22:15 Uhr

"Bauer sucht Frau" - Folge 4: Anja und Bettina packen ihre Koffer

Heute gab es die vierte Folge der RTL-Kupelshow ‘Bauer sucht Frau’ und das war passiert: Jürgen (42) und seine Auserwählte Anja (45) testen beim Frühstück die neu erworbenen Eierschalensollbruchstellenverursacher.

Auch wenn dem heiteren Hühnerwirt das Aussprechen des Wortes noch Probleme bereitet, mit dem Köpfen des Eis klappt es gut. Die Beiden fuhren danach ins nahe gelegene Bamberg, um die Stadt zu besichtigen. Bei einem Becher Eis fühlt Jürgen Anja auf den Zahn und will wissen, wie es mit ihren Gefühlen aussieht.

Anja: „Ich habe jetzt viele super Eindrücke von dir und deinem Leben. Ich könnte mir schon vorstellen, meine Brücken abzuschließen und ein neues Leben anzufangen. Aber mein seelisches Gefühlsleben sitzt nicht ganz so tief zu dir. Der Funke ist nicht wirklich übergesprungen. Aber wir können ja in Verbindung bleiben und telefonieren.“ Jürgen sieht es ähnlich: „Das ist eine gute Idee. Wir sollen das alles nicht überstürzen.“ Und so packt Anja ihren Koffer und Jürgen bringt sie zur Bushaltestelle. Obwohl sie kein Paar geworden sind, nehmen sie sich vor, in Kontakt zu bleiben. Getreu dem Motto “Lass uns einfach telefonieren!”

Hans-Georg (43) und Bettina (35) arbeiten Hand in Hand beim Schneiden der Ziegenklauen. Später überrascht der herzliche Hobbybauer die Nageldesignerin mit neuen Liegestühlen im Garten. Bettina würde sich gern unterhalten, doch Hans-Georg schweigt lieber: „Wir relaxen ja jetzt, dann brauchen wir ja nicht reden!“ Bettina ist enttäuscht: „Ich versuche ihn ja in ein Gespräch zu verwickeln, aber es funktioniert nicht. Es kommt halt einfach nix. Das finde ich sehr schade. Er zeigt damit kein Interesse an mir und meiner Person.“

Hans-Georg fasst sich ein Herz und will mit Bettina reden: „Ich glaube, ich spüre, dass es nicht so gut mit uns läuft!“ Bettina stimmt zu: „Wir haben einfach zu unterschiedliche Interessen. Ich habe bei dir immer so das Gefühl, du lebst so in deiner kleinen Bauernwelt. Und alles, was es drum herum noch so gibt, interessiert dich gar nicht.“ Traurig gibt Hans- Georg zu: „Ich hatte halt noch nie eine Beziehung und keine Erfahrung. Das ist schade. Du bist eine tolle Frau.“ Bettina packt ihre Koffer. Nach Bettinas Abreise fasst der Hobbybauer einen Entschluss: „Ich mache jetzt einen Neustart und versuche eine Frau zu finden, die zu mir passt, mit der ich glücklich werden kann.“

Denny (30), der liebevoll homosexuelle Lausitzer, bereitet seinen Trecker vor, denn Timo (21) soll seine erste Fahrstunde bekommen. Der aber ist entgeistert: „Ich habe noch nicht mal einen Führerschein!“ Doch das ist Denny egal: „Das macht doch nichts. Auf meiner Wiese passiert nichts!“ Und los geht es. Denny entpuppt sich dann allerdings als sehr strenger Fahrlehrer: „Komm, los! Sei nicht so zaghaft. Du musst schon schneller machen, sonst stehen wir ja wieder.“ Timo gibt sofort auf: „Trecker fahren! Nie wieder! Das war die Hölle auf Erden. Da hat der mich die ganze Zeit angeschrien. Ich hab Angst gehabt, dass irgendwas passiert.“

Quasi als Entschädigung darf Timo Denny anschließend mit seinen bunt-schrillen Klamotten einkleiden. Timo über den Landwirt: „Heute ist Umstyling. Denny hat so viel Modegeschmack wie eine Laterne!“ Denny ist mehr als skeptisch, für ihn muss Kleidung in allererster Linie praktisch sein: „Also, dass man die Hosen soweit runterzieht und dann so was Unbequemes trägt – das geht nicht. Horror! Deshalb läuft der vielleicht auch so rum wie ein Mädchen.“ Timo dagegen findet den neuen Look super: „Der sah richtig heiß aus. Hätte nicht gedacht, dass ihm die Klamotten so gut stehen. Echt lecker!“

Dieter (60), der einsame Kuhbauer, und die rüstige Rentnerin Renate (59) genießen ihre Zweisamkeit in vollen Zügen und verwöhnen sich gegenseitig. Sie bereitet ihm liebevoll ein Frühstück und er überrascht sie mit frischer Milch. Gemeinsam kümmern sich die Verliebten dann um die Kühe. Mit dem Traktor geht es auf die Weide. Wird Renate den Alltagstest bestehen? „Ich hatte keine Angst vor den Tieren. Sie waren etwas scheu. Ich liebe die freie Natur und die Tiere“, erklärt die zweifache Uroma. Dieter ist überglücklich: „Dann passt du ja gut hierher.“

Beim letzten gemeinsamen Abend der Hofwoche möchte Dieter Renate bei einem romantischen Rendezvous auf dem Heuboden seine Liebe gestehen: „Möchtest du wiederkommen und mit mir zusammenleben?“ Renate: „Ja, das möchte ich. Denn ich habe dich schon in mein Herz geschlossen.“ Dieter und Renate haben sich gefunden und müssen nun nicht mehr alleine durchs Leben gehen.

Text/Fotos: RTL