Montag, 03. Dezember 2012, 18:18 Uhr

Coldplay: Chris Martin will seinen Bassisten versteigern

Chris Martin ist sich sicher, dass eine Nacht mit Coldplay-Bassist Guy Berryman für eine Million britische Pfund versteigert werden könnte.
Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der Band – darunter auch Will Champion und Jonny Buckland – setzt sich der Leadsänger für gute Zwecke ein, für die die Jungs regelmäßig Spendenaktionen starten.

Am liebsten würde Martin jedoch ein Date mit seinem attraktiven Kollegen Berryman in einer Wohltätigkeits-Auktion anbieten – dieser sei seiner Meinung nach nämlich “Millionen wert”. Im Interview mit ‘The Sun’ scherzt er: “Kennt ihr den Film ‘Ein unmoralisches Angebot’? Sowas planen wir fürs nächste Jahr.”

Schon in der Vergangenheit äußerte sich Chris Martin zu den Vorzügen des Bassisten und erklärte, dass diese der Grund für den Erfolg Coldplays seien. “Ich verbringe schon mein ganzes Leben damit, ihn bei Fotoshootings in den Vordergrund zu schieben”, so der britische Musiker. “Er ist unsere Verpackung, er ist ein verdammter gutaussehender Kerl. Wir sind uns alle darüber im Klaren, dass wir nicht halb so populär wären, wenn er nicht in der Band wäre. Er ist der Grund, warum sich unsere Kalender so gut verkaufen.” (Bang)