Dienstag, 01. Januar 2013, 17:53 Uhr

Bette Midler leidet immer noch unter Lampenfieber

Bette Midler leidet noch immer unter schlimmen Panikattacken.

Die 67-Jährige gesteht, dass sie trotz ihrer Erfahrung vor einem Auftritt häufig Lampenfieber überkommt – besonders mit ihren Nerven zu kämpfen habe die Sängerin (‘Beast of Burden’), wenn sie zuvor für längere Zeit nicht auf der Bühne stand.

“Ich habe fürchterliche Panikattacken, besonders wenn ich länger nicht gearbeitet habe, oder wenn ich auftreten muss, obwohl ich ein wenig zittrig bin. Dann sind die Attacken furchtbar, furchtbar, furchtbar”, verrät Midler – die auch als Schauspielerin und Komikerin berühmt ist – gegenüber ‘Attitude’.

Midler offenbart zudem, dass sie nach ihrer langen Karriere nicht mehr so emotional bei ihren Performances wird. “Ich weine nicht mehr sehr viel. Früher war ich eine richtige Heulsuse”, sagt die Hawaiianerin. “Irgendwie vermisse ich das, weil ich eine gute Weinattacke immer sehr genossen habe. Nicht hysterisch, aber wenn es so heraussprudelt – das mag ich.”

Ab 28. Februar ist in den deutschen Kinos “Die Bestimmer – Eltern haften für ihre Eltern” zu sehen – mit Bette Midler in einer der Hauptrollen. (Bang)

Foto: wenn.com