Dienstag, 01. Januar 2013, 14:11 Uhr

Charlie Sheen eröffnet Bar in Mexiko und sorgt für einen Eklat

Hollywood-Star Charlie Sheen hat im mexikanischen Promi-Badeparadies Los Cabos seine eigene Bar namens ‘Epic’ auf dem Dach des Hotels ‘El Ganzo’ eröffnet.

Der 47-Jährige TV-Star, der eigentlich Carlos Irwin Estevez heißt und bekannt ist für seine Alkohol- und Drogen-Exzesse, warf gleich bei der Eröffnung am vergangenen Freitag mit Schimpfwörtern um sich, wie ein Video auf TMZ beweisen soll. Unter den Gästen waren u.a. Rockstar Slash und der Bürgermeister von Los Angeles, Antonio Villaraigosa. Sheen sagte u.a. ziemlich aufgekratzt: “Wie geht’s euch? Ihr Haufen schwuler Arschlöcher, wie geht’s euch?”

Am Wochenende ruderte der Star flugs zurück und erklärte der Website: “Ich wollte keine Mißstimmung verbreiten und es war nicht beabsichtigt, jemanden weh zu tun. Ich entschuldige mich, sollte ich jemanden beleidigt haben. Ich wollte Maden sagen, aber ich habe gelispelt.“

Maden heißt im Englischen “maggot”. Sheen sagte jedoch deutlich hörbar “faggot”, das als Schimpfwort für Schwule gilt.

Die Gegend hat sich in den letzten Jahren nach Acapulco, Puerto Vallarta und Cancún zum viertmeistbesuchten Badeort Mexikos entwickelt, der auch immer mehr von prominenten Ausländern, vor allem US-Amerikaner aufgesucht wird.

Fotos: WENN.com