Mittwoch, 02. Januar 2013, 18:16 Uhr

Die schöne Anne Hathaway jammert: "Ich habe keinen Sexappeal“

Anne Hathaway (30) hat offenbar Probleme mit ihrem Image. Wie die schnuckelige Schauspielerin jetzt verrät, ist sie ganz und gar nicht einverstanden damit, dass sie in der Öffentlichkeit oft als das „nette Mädchen von nebenan“ wahrgenommen wird.

Wie die 30-Jährige jetzt in einem Interview mit der neusten Ausgabe der Zeitschrift Haper’s Bazaar enthüllt, kann sie sich mit dem Bild vom „lieben Mädchen“ gar nicht identifizieren. Man sage ihr nach „süß und unschuldig zu sein“.

Das löse bei ihr das Gefühl aus, man habe von ihr den Eindruck sie sei„leicht zu haben und uninteressant“. „Ich bin eben nicht Rihanna“, so die Schauspielerin, die durch ihre beeindruckende Performance in der Verfilmung von „Les Misérables“ als heiße Kandidatin für den Oskar gehandelt wird. „Ich bin nicht cool. Wenn mich Leute auf der Straße treffen, wollen sie meistens eine Umarmung, kein Foto. Sie bewundern mich wegen meiner Arbeit nicht meiner Persönlichkeit.“ Dabei beklagt sie sich weniger, dass man ihre Schauspielerei nicht zu würdigen weiß, als dass sie den Hype um ihre eigene Person ein wenig vermisst.

„Ich habe einfach keine Ecken und Kanten, keinen Sexappeal“, bedauert Hathaway weiter.

Doch dass gerade das nicht stimmt, beweist die hübsche Brünette mit einer Fotostrecke, die ebenfalls in dem Style-Magazin zu sehen ist: Leicht bekleidet in Spitzencorsage und Hotpants, sexy und lasziv posiert Anne vor der Kamera und macht damit klar, dass hinter der „unschuldigen“ Fassade mehr steckt, als nur das süße Mädchen von nebenan. (AH)

Fotos: Harper’s Bazaar